Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

eigene Grafikzeichen in QBasic definieren - wie?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moonray



Anmeldungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 13.10.2007, 15:11    Titel: eigene Grafikzeichen in QBasic definieren - wie? Antworten mit Zitat

Hi zusammen.

Wie kann ich in QBasic 1.1 eigene 8x8 Zeichen definieren, deren Bitmuster ich in DATA-Zeilen ablegen möchte oder in einer BMP? Will sie in Screen 7 verwenden. Kann ich den Zeichenvorrat diverser Grakas ändern oder nicht? Das Betriebssystem realisiert sowas ja auch über die Codetabellen.
Habe z.Z. Windows 98SE, xp und DOS-Modus ab 6.22. Möchte ein altes KC87/85/4/Z1013 Spiel "TATUM" für den PC adaptieren. PUT und GET würde ich ungern verwenden wg. Programmieraufwand. Möchte auch nicht unbedingt auf BLITZBASIC umsteigen, nur wenn gar nix anderes geht.

P.S. Es hätte oben nur QBasic heißen dürfen. 1.1 ist wohl QuickBasic, bin da missverstanden worden.
_________________
Sprechen Sie BASIC?


Zuletzt bearbeitet von moonray am 15.10.2007, 22:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Jojo
alter Rang


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 9736
Wohnort: Neben der Festplatte

BeitragVerfasst am: 13.10.2007, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

So geht's mit 16-Zeilen-Fonts... mit 8 Zeilen hab ich sowas nie getestet, aber es sollte ähnlich gehen (Weniger DATA-Blöcke?)
Code:

'$INCLUDE: 'qb.bi'
DIM Reg AS RegTypeX
DIM Feld AS STRING * 16

CLS
PRINT "Original ASCII-Zeichen 200: ";
COLOR 14: PRINT STRING$(50, 200)
COLOR 7
PRINT
PRINT "Bitte Taste drcken"
SLEEP
PRINT
PRINT "ASCII-Zeichen 200 nach der Umstellung..."
PRINT
PRINT "Bitte Taste drcken"

'---> Daten fr ein Zeichen auslesen (Jedes Grafikzeichen enth„lt 16 Zeilen)

   DEF SEG = VARSEG(Feld)
   FOR I = 0 TO 15
      READ Wert
      POKE VARPTR(Feld) + I, Wert
   NEXT
   DEF SEG

   Reg.ax = &H1100
   Reg.bx = &H1000
   Reg.cx = 1
   Reg.dx = 200               '---> ASCII - Wert des zu setzenden Zeichens
   Reg.es = VARSEG(Feld)
   Reg.bp = VARPTR(Feld)
   INTERRUPTX &H10, Reg, Reg

SLEEP

'---> Reset des Video-BIOS

 Reg.ax = &H3
 INTERRUPTX &H10, Reg, Reg
 PRINT "nach Reset: "; STRING$(50, 200);

END

'---> Daten fr ein Zeichen mit 16 Zeilen
'---> als Beispiel ein (c) - Zeichen

DATA 0,0,24,36,90,165,161,161,165,90,36,24,0,0,0,0


Etwas komplexer, aber dafür komfortabler geht's mit selbst erstellten font-dateien, da ich das folgende beispiel allerdings nicht selbst geschrieben haben, kann ich dir auch nicht erklären, wie so eine FNT-Datei aussieht.. dürfte aber den DATA-Zeilen ähnlich sein:
http://saga-games.ath.cx/stuff/systemfont.zip

Achja, ein Hinweis noch: Das Ganze funktioniert natürlich unter Windows nur im Vollbildmodus. Im Fenstermodus wird eine Windows-Schrift verwendet... Aber da Grafikscreens wie der SCREEN 7 eh nicht im Fenstermodus laufen, wird das dich nicht kümmern lächeln
_________________
» Die Mathematik wurde geschaffen, um Probleme zu lösen, die es nicht gäbe, wenn die Mathematik nicht erschaffen worden wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2459
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 13.10.2007, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Habe früher einmal eine Demo dazu geschrieben:

http://beilagen.dreael.ch/Usenet/FONTDEMO.ZIP

Weiteres Details dazu siehe

http://groups.google.com/group/comp.lang.basic.misc/msg/1490459f085809b3
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
moonray



Anmeldungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 15.10.2007, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

P-E-R-F-E-K-T. Klar, man muss nur die richtige Methode kennen, der Rest ist dann ein Kinderspiel. Sobald ich wieder am Rechner bin (hab morgen viel draußen, also offline zu tun) nehme ich mir das mal zur Brust. Ich kann Euch gar nicht genug danken, zumal es so schnell ging.

Am KC 85 habe ich heute früh bis Nachmittag mal die KC 87/Z1013-Fonts in ein Programm vom KC87 eingebaut - elende Tipperei. Aber es hat sich grafisch gelohnt, kann jetzt eine geile Bordell-Simulation zocken, fast 20 Jahre alt. Es gibt auch eine Methode, direkt Hex-Zahlen in DATA zu verwenden. Der KC muß dann nur mehr rechnen, er braucht so 30 sek für 128 Grafikzeichen.

möchte Euch den Kern nicht vorenthalten:
DATA FC,E3,81,20,10,0F,00,08,15,47,11...
READ B$:REM B$-weil es Bytes sind, A=Adresse
H=ASC(LEFT$(B$,1))-48:IF H>9 THEN H=H-7
selbiges für L= mit RIGHT$...
POKE A,H*16+L

Eigentlich war sie von Prof. Dr. Horst Voelz für kleinere MCs vorgesehen.

In QBasic geht das mit VAL("&H"+B$) natürlich viel eleganter.

>http://saga-games.ath.cx/stuff/systemfont.zip

dieses Beispiel gefällt mir am besten, weil es direkt für QBasic geschrieben wurde. Ich werde es wahrscheinlich mit der DATA-Zeilen-Lösung kombinieren. Die Codetabelle ist direkt ein Binärfile, als Hex-Dump ähnlich den DATAs.

Schaut mal in meinen Screenshots und dem Daunlaud auf gottjoker.de oder gerritsoft.de was ich so in TP7.0 vergoren habe...
-------------------------
...der Programmierer ist ein Tool, das Kaffee in Code konvertiert... Zunge rausstrecken


Zuletzt bearbeitet von moonray am 15.10.2007, 22:57, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
csde_rats



Anmeldungsdatum: 07.01.2007
Beiträge: 2292
Wohnort: Zwischen Sessel und Tastatur

BeitragVerfasst am: 15.10.2007, 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

moonray hat Folgendes geschrieben:
...der Programmierer ist ein Tool, das Kaffee in Code konvertiert... Zunge rausstrecken

Das ist ganz stark Baujahrsabhängig:
Bei der neuen Generation (zu der ich auch zähle) wird mit einer Effizienz von 99,5 % Butterkekse + Cola Light in einwandfreien FreeBasic Code umgewandelt. durchgeknallt

(0,5 % werden als Wärme abgeführt, denn wo sich Zahnräder drehen lachen )
_________________
If hilfreicher_Beitrag then klick(location.here)

Klick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
moonray



Anmeldungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 15.10.2007, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, der Spruch ist halt original genau so. Ich konvertiere z.B. Vita-Cola-Zuckerfrei + Schnittchen in TP7.0-Quellcode + Urin. verlegen
_________________
Sprechen Sie BASIC?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PMedia



Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 2847

BeitragVerfasst am: 16.10.2007, 00:31    Titel: Antworten mit Zitat

csde_rats hat Folgendes geschrieben:
moonray hat Folgendes geschrieben:
...der Programmierer ist ein Tool, das Kaffee in Code konvertiert... Zunge rausstrecken

Das ist ganz stark Baujahrsabhängig:
Bei der neuen Generation (zu der ich auch zähle) wird mit einer Effizienz von 99,5 % Butterkekse + Cola Light in einwandfreien FreeBasic Code umgewandelt. durchgeknallt

(0,5 % werden als Wärme abgeführt, denn wo sich Zahnräder drehen lachen )


PMedia Build 1991.02.26

Input:
60% Wasser, an besonderen Tagen mit Zuckerzusatz, und 40% Süßes / Essbares.

Output:
Wenig, aber normale Ausscheidung, einwandfreier, jedoch zu 80% unfertiger Quelltext in den Sprachen PHP, XProfan, QBasic, FreeBASIC. Wenn doch fertig, dann gespickt mit Sicherheitslücken etc. Weiterer Output ist dummes Geschwätz und scheinbar fachliches, defakto aber nicht vorhandenes Wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eisbaer



Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 353
Wohnort: Deutschland,Bayern

BeitragVerfasst am: 23.01.2008, 20:28    Titel: The Game Antworten mit Zitat

moonray hat Folgendes geschrieben:


Am KC 85 habe ich heute früh bis Nachmittag mal die KC 87/Z1013-Fonts in ein Programm vom KC87 eingebaut - elende Tipperei. Aber es hat sich grafisch gelohnt, kann jetzt eine geile Bordell-Simulation zocken, fast 20 Jahre alt. Es gibt auch eine Methode, direkt Hex-Zahlen in DATA zu verwenden. Der KC muß dann nur mehr rechnen, er braucht so 30 sek für 128 Grafikzeichen.


Klingt ja nach Richtig altem Game, wie heißt das Spiel denn ?
Kannste das mal mailen ?

Grüße
Eisbaer
_________________
Eigene Webseite:
http://www.eisbaer-studios.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz