Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Verzeinis

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 15.10.2004, 13:29    Titel: Verzeinis Antworten mit Zitat

morgen leute,

ich hab ma ne frage unzwar:
wie bekomme ich in qbasic das Verzeichnis raus in dem sich das programm befindet?
Nach oben
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 15.10.2004, 13:42    Titel: Verzeichnis herausfinden Antworten mit Zitat

Hallo.

Die MonsterFAQ hat Folgendes geschrieben:
Frage deutsch
~~~~~~~~~~~~~~
Wie kann mein BAS-Programm erkennen, in welchem Verzeichnis es sich befindet - auch wenn es nicht im aktuellen Pfad liegt?


Question English
~~~~~~~~~~~~~~
How can my .BAS programm detect its own pathname - also if this ist not the actual path?


Antwort 1
~~~~~~~~
[ von Thomas Antoni, 11.1999 - 19.6.2002 ]

Dies ist eine Standardfrage, die sich fast jeder QBasic-Programmierer irgendwann einmal stellt. Die Frage taucht auf, sowie ein .BAS-Programm auf eine externe Datei zugreifen will, die sich in demselben Verzeichnis wie das Programm selbst befindet - z.B. Sound- und Grafikdateien. Befindet sich das BAS-Programm nicht in demselben Verzeichnis wie der QBasic-Interpreter QBASIC.EXE, so bleibt der aktuelle Pfad auf das QBASIC.EXE-Verzeichnis gesetzt. Das .BAS-Programm kann die externen Dateien daher nicht finden und es erscheint eine häßliche Fehlermeldung.

Eine weitere Schwierigkeit liegt darin, dass das QBasic-Programm ja nicht unbedingt im aktuell aktiven Pfad leiegn muss, sondern z.B. durch den folgenden Kommandozeilenaufruf gestartet weden kann:

c:\>qbasic\qbasic.exe basprogs\programm.bas


Dieser Aufruf erfolgt aus dem Stammverzeichnis "C:\" heraus, welches auch nach Start von qbasic.exe das aktive Verzeichnis bleibt.


Die Antwort lautet leider: Dies ist nicht möglich, da sich der QBasic-Interpreter sich den Pfadnamen des .BAS-Programms in einer lokalen Variablen merkt, deren Adresse nicht bekannt ist!!


Als Abhilfe kannst Du zum Aufruf Deines BAS-Programms ein Batchprogramm schreiben. Liegt z.B. der QBasic-Interpreter im Verzeichnis C:\QBASIC\ und Dein Programm im Verzeichnis C:\PROGS\, dann lautet die Batchdatei zum Aufruf Deines Programms MEINPROG.BAS:

C:
CD C:\PROGS
C:\QBASIC\QBASIC.EXE /RUN MEINPROG.BAS


Oder Du kompilierst Dein BAs-Programm zu einem EXE-Programm un d wendest den in "Antwort 2" beschriebenen Trick an.


Antwort 2
~~~~~~~~~~
[ von Pawel ( http://www.pkworld.de ) 1.2002 ]

Für eine EXE-Datei ist das aktuelle Verzeichnis der, von dem sie ausgeführt wird. Klickst Du die EXE direkt im Windows-Explorer an, ist das aktuelle Verzeichnis das Programmverzeichnis. Solltest Du aber z.B. eine Verknüpfung mit Deinem Programm auf dem Desktop erstellen, ist das Desktop (C:\WINDOWS\DESKTOP)
das aktuelle Verzeichnis und es kann z.B. bei Dateizugriffen zu Fehlern kommen.

Vor langer Zeit habe ich (mit Unterstützung einiger anderer Programmierer) ein Modul entwicklet, der der aktuelle Pfad der EXE (Funktion PATHNAME$) und ihren eigenen Namen herausfindet (Funktion EXENAME$). Pathname ruft selber wiederum EXENAME$ auf. Hier ist der Code:


'EXEPATH.BAS
'Dies Programm enthält die beiden Funktionen PATHNAME$
'und EXENAME$. PATHNAME$ ermittelt den Pfad des eigenen
'Programms und EXENAME$ den eigenen Dateinamen.
'PATHNAME ruft selber wiederum EXENAME$ auf.
'Ablauffähig unter QBasic und QuickBasic. QuickBasic 4.5
'muss mit "QB /L" aufgerufen weden, da das Programm
'den CALL ABSOLUTE-Befehl verwendet.
'Von Pawel (www.pkworld.de) 1.2002
'======================================================
DECLARE FUNCTION EXENAME$ ()
DECLARE FUNCTION PATHNAME$ ()
'
CLS
'
PRINT EXENAME
PRINT PATHNAME
'
FUNCTION EXENAME$
DIM MCODE(1 TO 4) AS LONG, OS AS INTEGER, BX AS INTEGER, DUMMY AS LONG
DEF SEG = VARSEG(MCODE(1))
OS = VARPTR(MCODE(1))
POKE OS, &H55 'PUSH BP
POKE OS + 1, &H89: POKE OS + 2, &HE5 'MOV BP,SP
POKE OS + 3, &HB4: POKE OS + 4, &H62 'MOV AH,62
POKE OS + 5, &HCD: POKE OS + 6, &H21 'INT 21
POKE OS + 7, &H8B: POKE OS + 8, &H7E: POKE OS + 9, 6'MOV DI,[BP+6]
POKE OS + 10, &H89: POKE OS + 11, &H1D 'MOV [DI],BX
POKE OS + 12, &H5D 'POP BP
POKE OS + 13, &HCA: POKE OS + 14, 2: POKE OS + 15, 0'RETF 2
CALL ABSOLUTE(BX, OS)
DEF SEG = BX
ENVSM = PEEK(&H2C) + 256 * PEEK(&H2D)
ENVOS = 0
DEF SEG = ENVSM
DUMMY = 0&
WHILE DUMMY <> 65536
DUMMY = PEEK(ENVOS) + 256& * (PEEK(ENVOS + 1) + 256& * (PEEK(ENVOS + 2) + 256& * PEEK(ENVOS + 3)))
ENVOS = ENVOS + 1
WEND
ENVOS = ENVOS + 3
N$ = ""
A = 1
WHILE A <> 0
A = PEEK(ENVOS)
IF A <> 0 THEN N$ = N$ + CHR$(A)
ENVOS = ENVOS + 1
WEND
DEF SEG
EXENAME$ = N$
END FUNCTION
'
FUNCTION PATHNAME$
FOR idx = LEN(EXENAME$) TO 1 STEP -1
IF MID$(EXENAME$, idx, 1) = "\" THEN EXIT FOR
NEXT idx
PATHNAME$ = LEFT$(EXENAME$, idx - 1)
END FUNCTION


Einfach ins NOTEPAD kopieren und als BAS-Datei abspeichern. Beachte, dass das Programm CALL ABSOLUTE nutzt.


Wenn Du mit QB 4.5 arbeitest, musst Du ihn mit dem Parameter /L QB laden. Die
Datei QB.QLB (und QB.LIB zur späteren Kompilierung) sollte natürlich im QB-
Verzeichnis vorhanden sein.


*** Anmerkung von Thomas Antoni
Ich habe das obenstehende Programm ausprobiert. EXENAME$ und EXEPATH$ funktionieren prächtig, sogar unter Windows NT 4 . Für EXE-Programme, die mit QB erstellt wurden, hätten wir also eine Problemlösung . Für .BAS-Programme funktioniert das Ganze natürlich nicht, weil hier der Name "qbasic.exe" und der Pfadname der QBasic.Interpreters rückgemeldet wird, aber nicht derjenige des ablaufenden (interpretierten) BAS-Programms.


Antwort 3
~~~~~~~~~
[ von TT-Soft ( www.East-Power-Soft.de/ ) per Mail, 18.01.2002 ]

Wenn das Laufwerk bekannt ist, kann man den DIR-Befehl dazu benutzen. DIR mit der Option /S durchsucht einen ganzen Datenträger inklusive aller Unterverzeichnisse nach einer bestimmten Datei. Das Ergebnis dieser Suche muß nun noch in eine Temporäre Datei umgelenkt werden welche anschließend geöffnet und ausgelesen wird. Damit auch nur der Dateiname mit Pfadangabe in dieser Datei steht wird noch die Option /B eingefügt. Im Programm sieht das dann so aus:


FileName$ = "BEISPIEL.TXT"
SHELL "C:\" + FileName$ + " /B /S >c:\temp.tmp"
'
OPEN "c:\temp.tmp" FOR INPUT AS #1
INPUT #1, PathAndName$
CLOSE #1
KILL "c:\temp.tmp"
'
PRINT "Die Datei befindet sich im Pfad: ";PathAndName$


Probleme bekommt man nur wenn die Datei bzw. eine andere mit gleichem Namen, mehrmals auf dem Laufwerk vorhanden ist. Dann würde man nämlich nur die erste gefundene auslesen. Ebenfalls prüft diese Routine nicht ob die Datei überhaupt gefunden wurde. In diesem Fall wäre PathAndName$ = "".


Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
k1uMp3n



Anmeldungsdatum: 15.10.2004
Beiträge: 15
Wohnort: Fiwa

BeitragVerfasst am: 15.10.2004, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die schnelle hilfe
wollt grad ins MonsterFAQ gucken lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz