Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Ein-/Ausgabe über Parallelport in FreeBasic
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hermann



Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 3
Wohnort: Dielheim

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 09:02    Titel: Ein-/Ausgabe über Parallelport in FreeBasic Antworten mit Zitat

Ich suche die Ersatzbefehle für die Q-Basic-Befehle "OUT 888," und "INP (889)". Zumindest funktionieren sie nicht bei mir. Kann mir jemand einen Tip geben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5939
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Such mal mit der Forensuche nach INPOUT32.DLL.

Viele Grüße!
Sebastian
_________________

Der Markt regelt das! | Opas Leistung muss sich wieder lohnen - für 6 bis 10 Generationen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kai Bareis



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 545
Wohnort: Baden Würtemberg

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.logix4u.net/inpout32.htm
_________________
MfG Kai Bareis
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Warum einfach wens auch umständlich geht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Dusky_Joe



Anmeldungsdatum: 07.01.2005
Beiträge: 1007
Wohnort: Regensburg/Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bleibt nur noch zu sagen:

freeBASIC Befehlsreferenz hat Folgendes geschrieben:

INP
Syntax: INP &H3C9
Typ: Funktion
Kathegorie: Gfx

Emuliert den VGA-Port.
Diese Funktion emuliert den INP-Zugriff auf den VGA-Port. Nur der Port &H3C9 funktioniert wirklich; alle anderen Ports liefern 0 zurück.
Im Normalfall benötigen Sie diese Funktion nicht; benutzen Sie stattdessen PALETTE.

Siehe also PALETTE, OUT, WAIT, SCREEN (Grafik).

Unterschiede (zu QBASIC):
INP wird nur noch dazu verwendet, um die PALLETTE-Einträge zu lesen. Er emuliert einen Zugriff auf den VGA-Port (&H3C9). Dieser Port ist der einzige, auf den Sie zugreifen können. INP wurde nur beibehalten, um die Kompatibilität zu QBASIC-Programmen zu bewahren, die INP zur Palette- Manipulation benutzten.
Ein Zugriff auf jeden anderen Port wird daher 0 zurückgeben.

Grund: Ein direkter Zugriff auf die I/O-Ports ist nicht mehr möglich.


OUT
Syntax: OUT Port, Wert AS BYTE
Typ: Anweisung
Kathegorie: Gfx

Emuliert den VGA-Grafik-Port.

OUT wird verwendet, um die Einträge der VGA-Pallette zu bearbeiten. Die einzigen funktionierenden Ports sind &H3C7, &H3C8 und &H3C9.
Sie werden diesen Befehl normalerweise nicht benötigen; zur Farbmanipulation dient der Befehl PALETTE.
Siehe auch: PALETTE, INP, WAIT.

Unterschiede (zu QBASIC):
OUT ist auf die Emulation des VGA-Ports begrenzt; nur die Ports &H3C7, &H3C8 und &H3C9 funktionieren.
Der Versuch, auf eine andere Adresse zu schreiben, hat keine Funktion

Grund: Ein direkter Zugriff auf die I/O-Ports ist nicht mehr möglich.


[/b]WAIT[/b]
Syntax: WAIT Port, AND_Ausdruck[, XOR_Ausdruck]
Typ: Anweisung
Kathegorie: Gfx

Anweisung zur Emulation des Wartens auf die Antwort eines DOS-Ports.
WAIT wurde aus Kompatibiltätsgründen beibehalten; es wird nicht empfohlen WAIT zu verwenden.

'Port' - die Nummer des DOS-Ports, auf den gewartet werden soll.

WAIT liest einen Wert vom Port, und verknüpft ihn mit über ein loigisches AND mit dem 'AND_Ausdruck'. Wenn das Ergebnis ungleich 0 ist, wird die Programmausführung fortgesetzt.

WAIT liest einen Wert vom Port, und verknüpft ihn mit über ein loigisches XOR mit dem 'XOR_Ausdruck', bevor es an den AND_Ausdruck übergeben wird. Wenn dieses Argument ausgelassen wird, nimmt freeBASIC 0 an.

WAIT funktioniert nur mit dem Port &H3DA (warten auf vertical sync.). Sie sollten WAIT nur so einsetzen:
WAIT &h3DA, 8

Jede andere Kompination von Port, AND_Ausdruck und XOR_Ausdruck wird keine Auswirkung haben.

Beispiel:
Siehe SCREENSET.
Siehe auch: INP, OUT.

Unterschiede (Zu QBASIC):
WAIT ist lediglich eine Emulation der QB-Wait-Anweisung am Port &H3DA. Auf andere Ports kann nicht zugegriffen werden, da viele andere Plattformen nicht direkt auf die Ports zugreifen können.



Have a nice day
Ciao
_________________
fully biological degradable

Once, the big wave arrives, you've got two ways, you can go:
Either, you ride it, or you don't do.
But, if you don't ride, you'll never know wether you'd have gone wet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hermann



Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 3
Wohnort: Dielheim

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Informationen.
Leider kann ich dann FreeBasic nicht verwenden.
Mein Sohn muss in der Schule Q-Basic-Programme schreiben und an einem selbstgebauten Interface mit 8 Ausgängen und 4 Eingängen vom Parallelport testen.
Gruß Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5939
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 28.04.2005, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Mit der INPOUT32.DLL geht das ja wohl! Das ist eine externe Bibliothek, die die Befehle INP32 und OUT32 bereitstellt. Diese funktionieren absolut genau wie die QB Befehle!
Wenn du nicht weißt, wie man diese DLL einbindet, melde dich noch mal.

Viele Grüße!
Sebastian
_________________

Der Markt regelt das! | Opas Leistung muss sich wieder lohnen - für 6 bis 10 Generationen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hermann



Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 3
Wohnort: Dielheim

BeitragVerfasst am: 29.04.2005, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,

leider kenn ich mich mit einbinden von DLL's nicht aus. Im Programmieren kenn ich mich zumindest soweit aus, dass ich noch meinem Sohn in der Schule noch helfen kann. Wenn Du mir eine Tip geben kannst, wie ich die parallele Schnittstelle ansprechen kann wäre ich Dir dankbar. Wie kann ich z.B. die Q-Basic-Befehle:
OUT 888, 2^x
oder
a=INP(889)
in FreeBasic realisieren.
Meines Wissens müssen DLL's vorher am Programmanfang eingebunden werden?
Tausend Dank im voraus
Gruß
Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr_T
aka FtFanmaster


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 103
Wohnort: Speyer

BeitragVerfasst am: 04.05.2005, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.
Da ich auch andauernd auf die Ports des PC´s zugreifen muss, wäre eine "DLL und Include Anleitung" ziemlich angebracht. Zumal meine Messaufgaben (ich arbeite mit Elektronik) immer mehr Richtung PC wandern und QuickBasic langsam aber sicher verdrängt wird (oder nicht...wer weiß?).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 04.05.2005, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FtFanmaster,

schau dir mal diesen Beitrag an:

http://www.vbarchiv.net/workshop/workshop76.php

Dort ist auch das Einbinden von DLL's, hier die inpout32.dll, erklärt.
Sollte in freeBasic ebenso gehen.

Gruß
Volta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mr_T
aka FtFanmaster


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 103
Wohnort: Speyer

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.
Nein, geht leider (auch mit diversen Änderungen des Codes) nicht.

Mfg
FtFanmaster
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
stimmt, tut mir leid, das Einbinden von externen DLL's in FreeBasic hatte ich mir zu einfach vorgestellt.
Neuer Versuch;
Zitat:
..wäre eine "DLL und Include Anleitung" ziemlich angebracht.

bei http://sourceforge.net/forum/forum.php?thread_id=1275700&forum_id=417224
habe ich folgendes gefunden:
Zitat:
By: v1ctor - v1ctor
RE: Import lib for DLL
2005-04-30 18:10
Hi, it can be done as follow:

pexports.exe -o [add the dll path here]\zlibwapi.dll >zlibwapi.def

dlltool.exe -d zlibwapi.def -D zlibwapi.dll -l libzlibwapi.dll.a

pexports can be found here: http://www.emmestech.com/software/cygwin/pexports-0.43/download_pexports.html

The dlltool is under bin\win32 in FreeBASIC's Win32 package.

pexports gesaugt, eine passende Batch erstelt:
Code:
pexports.exe -o C:\Freebasic\inpout32.dll >inpout32.def
C:\Freebasic\bin\win32\dlltool.exe -d C:\Freebasic\inpout32.def -D C:\Freebasic\inpout32.dll -l C:\Freebasic\libinpout32.dll.a

(2 Zeilen, letzte Zeile ist etwas lang)
So bin ich zu einer "inpout32.def" und "libinpout32.dll.a" gekommen.
Ob das jetzt funktioniert konnte ich noch nicht testen.
Es gibt wohl unterschiedliche DLL's, dynamisch oder statisch (ich bin da Laie und kein Experte).
Wozu die inpout.dll gehört und ob sie sich so einbinden lässt???
Gruß
Volta
Diese Anleitung stellte sich als falsch heraus, siehe nachfolgende Beiträge!


Zuletzt bearbeitet von volta am 15.06.2005, 22:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mr_T
aka FtFanmaster


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 103
Wohnort: Speyer

BeitragVerfasst am: 05.05.2005, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank. Endlich mal ne funktionierende Antwort.

EDIT: Zu früh gefreut:
Fehlermeldung: "C:\Freebasic\fbidetmp.bas Duplicatet definition on line: 4"

Programm:
declare function Inp LIB "inpout32" alias "Inp32" (byval bt as integer) as integer
declare sub Out LIB "inpout32" alias "Out32" (byval pt as integer, byval bt as integer)
'
DO:
FOR b = 0 TO 255
OUT32 888, b
IF INKEY$ <> "" THEN END
NEXT b
LOOP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 07.05.2005, 16:36    Titel: Ports lesen und schreiben in FreeBasic (ASM) Antworten mit Zitat

Hallo,
nachdem es mir bisher nicht gelang die inpout32.dll in FreeBasic einzubinden (ich werkel noch daran!!), habe ich eine andere Art ausprobiert den LPT-Port anzusprechen, über ASM-Code.

geschockt Natürlich wird das in NT, W2k und XP nicht funktionieren!! weinen

Hier ein Beispiel,
zum testen habe ich ein altes QB Programm angepasst, welches über den eingebauten Leisesprecher einen Ton erschallen läßt (unter 98 und ME lief es).

Code:
'Test ASM in InPort, OutPort
DefInt a-z
Option Explicit

Dim Old As UByte, LSB As UByte, MSB As UByte, PPort As UByte
Dim herz As Short
Dim Divisor As Integer
Dim Zeit As Double, sec As Double

Public Function InPort ( ByVal Port As Integer) As Integer
   Dim ERG As Integer
   ASM
      xor  eax, eax
      mov  edx, [Port]
      in   al, dx
      mov  [ERG], eax
   End ASM
   InPort = ERG
END FUNCTION

Public Sub OutPort ( ByVal Port As Integer, ByVal Wert As Integer)
   ASM
      mov  eax, [Wert]
      mov  edx, [Port]
      out  dx, al
   End ASM 
End Sub

sec = 2 'Tondauer
herz = 440 'Frequenz
Divisor = 1193180 / herz
LSB = Divisor MOD 256
MSB = Divisor \ 256

Old = InPort(&H61)        '8255 PPI chip. Save the original.

OutPort (&H43, 182)       '8253 Timer chip. 10110110b Channel 2, mode 3
PPort = InPort(&H61)      'get the 8255 port contents.
OutPort (&H61, PPort OR 3)'enable the speaker and use channel 2.

OutPort (&H42, LSB)       'Output Frequency Lo and Hi Byte
OutPort (&H42, MSB)

Zeit = TIMER              'Wait until Zeit elapsed
While Timer < Zeit + sec
Wend
OutPort (&H61, Old)       'turn it off.


Ich hoffe es hilft auch Anderen!
Gruß
Volta
_________________
Warnung an Choleriker:
Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie & Sarkasmus enthalten.
Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Therapeuten oder Psychiater.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mr_T
aka FtFanmaster


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 103
Wohnort: Speyer

BeitragVerfasst am: 07.05.2005, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank! Es funktioniert bestens. Ich kann alle Ports ansprechen. Super. Unter XP werde ich es trotzdem testen (was solls). Den Bericht stelle ich eventuell hier rein.

Gruß,
FtFanmaster
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 07.05.2005, 20:36    Titel: es funktioniert eine externe DLL einzubinden! Antworten mit Zitat

Hallo FtFanmaster,
es funktioniert doch mit der obigen Beschreibung die inpout32.dll zu nutzen.
Versuch mal folgende Declaration in deinem Prog:

Code:
'$inclib: 'inpout32'
declare function InPort cdecl alias "Inp32" (byval PortAddress as integer) as integer
declare sub OutPort cdecl alias "Out32" (byval PortAddress as integer, byval data as integer)


und ändere im Prog "Out32" zu "OutPort" (bei "declare sub Out32 cdecl alias "Out32" " bekomme ich auch eine Fehlermeldung???).
Im gleichen Verzeichnis müssen die Dateien "inpout32.dll" und "libinpout32.dll.a" sein!
Bei mir hat es so geklappt happy
Gruß
Volta
Diese Anleitung stellte sich als falsch heraus, siehe nachfolgende Beiträge!
_________________
Warnung an Choleriker:
Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie & Sarkasmus enthalten.
Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Therapeuten oder Psychiater.


Zuletzt bearbeitet von volta am 15.06.2005, 22:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mecki
Igel


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 985
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 07.05.2005, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

volta hat Folgendes geschrieben:
...Windows CEMENT...
Siehe dazu auf meiner alten Homepage: http://armark.de/Gifs1.htm zwinkern
_________________
» Yodl.de: So sucht man gestern. verwundert
» Geld verdienen im Netz + ICQ.
» Firefox!
» 100€ zu gewinnen
» FreeBASIC.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Kai Bareis



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 545
Wohnort: Baden Würtemberg

BeitragVerfasst am: 05.06.2005, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

So ich erweke diesen Thread nochmal zum Leben.

Also nun wollte ich mal mit ein bisschen mit FB experimentieren also unter anderem meine LCD-Software umschreiben. Dazu hab ich mir das von Volta durchgelesen mit der inpout32.dll die ja unter Windows 2000 funktionieren sollte blos tut es leider nicht. Hat mir also eventuell einer ein Funktionierendes Programm womit ist unter win 2K arbeiten kann wen möglich mit den nötigen Dateien. Damit ich dann meine Programme entsprechend umschreiben kann.
_________________
MfG Kai Bareis
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Warum einfach wens auch umständlich geht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 05.06.2005, 19:23    Titel: gerade nocheinmal unter W2k, und XP getestet Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe das nachfolgende Prog gerade nocheinmal unter W2k, und XP getestet. Auf beiden Winversionen lief es.
Da ich keine Möglichkeit hatte am Printerport zu prüfen, habe ich nur die In/Out Befehle am Lautsprecher testen können. Ohne die inpout32.dll kann man diesen Port sonst auch nicht ansprechen.
Code:
Option Explicit
'$inclib: 'inpout32'
declare function InPort cdecl alias "Inp32" (byval PortAddress as integer) as integer
declare sub OutPort cdecl alias "Out32" (byval PortAddress as integer, byval data as integer)

Dim Old As UByte, LSB As UByte, MSB As UByte, PPort As UByte
Dim herz As Short
Dim Divisor As Integer
Dim Zeit As Double, sec As Double

sec = 2 'Tondauer
herz = 440 'Frequenz
Divisor = 1193180 / herz
LSB = Divisor MOD 256
MSB = Divisor \ 256

Old = InPort(&H61)        '8255 PPI chip. Save the original.

OutPort (&H43, 182)       '8253 Timer chip. 10110110b Channel 2, mode 3
PPort = InPort(&H61)      'get the 8255 port contents.
OutPort (&H61, PPort OR 3)'enable the speaker and use channel 2.

OutPort (&H42, LSB)       'Output Frequency Lo and Hi Byte
OutPort (&H42, MSB)

Zeit = TIMER              'Wait until Zeit elapsed
While Timer < Zeit + sec
Wend
OutPort (&H61, Old)       'turn it off.

sleep

Die selbst erstellte libinpout32.dll.a und die inpout32.dll im gleichen Verzeichnis.
Bei beiden Winversionen war ich als Admin angemeldet!

Bekommst du irgend eine Fehlermeldung? oder nur keine Reaktion am LPT?

Gruß
Volta
Diese Anleitung stellte sich als falsch heraus, siehe nachfolgende Beiträge!
_________________
Warnung an Choleriker:
Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie & Sarkasmus enthalten.
Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Therapeuten oder Psychiater.


Zuletzt bearbeitet von volta am 15.06.2005, 22:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kai Bareis



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 545
Wohnort: Baden Würtemberg

BeitragVerfasst am: 05.06.2005, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also habst grad getestet wen ich mich normal als Benutzer anmelde scheint es nicht zu funkionieren aber als Admin klappt es hervorragent.
Aber blöd ist das schon das die inpout32 nicht als Benutzer funktioniert.

Wen ich die Inpout32.dll in das VB von Word einbinde geht es auch als Benutzer
_________________
MfG Kai Bareis
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Warum einfach wens auch umständlich geht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
volta



Anmeldungsdatum: 04.05.2005
Beiträge: 1870
Wohnort: D59192

BeitragVerfasst am: 05.06.2005, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es sollte, nach den Codern der inpout32.dll, auch als User gehen, aber wie?
Versucht habe ich schon mal die inpout32.dll ins Windowsverzeichnis zu setzen usw. aber alles ohne Erfolg.
Warum das in VBA unter Word oder Excel geht, ist mir ein Rätsel?
Gruß
Volta
_________________
Warnung an Choleriker:
Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie & Sarkasmus enthalten.
Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Therapeuten oder Psychiater.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz