Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

[Spiel: Patience] Patfinder
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Projektvorstellungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 08.08.2009, 00:16    Titel: [Spiel: Patience] Patfinder Antworten mit Zitat

Bevor ich mich komplett auf den Wettbewerbsbeitrag stürze und für nichts anderes mehr Zeit habe grinsen

Patfinder (Arbeitstitel) ist zunächst einmal ein Patiencen-Spiel wie so viele, hat aber (für mich) den unüberschätzbaren Vorteil, dass sich neue Patiencen ganz einfach mittels XML-Datei erstellen und einbinden lassen. Das Programm ist noch pre-alpha, funktioniert aber schon mal recht gut. Außerdem ist eine kaum bekannte Patience namens "Kleine Harfe" beigelegt - Windows-Benutzer kennen sie vor allem kaum unter dem Namen "Solitaire". (Obwohl Solitaire doch dieses Brett-Hüpfspiel ist, oder nicht?) Ansonsten gibt es sie auch noch unter dem Namen Klondike.

Geplant sind selbstverständlich viele weitere Patiencen-XMLs sowie grafische Aufarbeitung, Spielstatistik und angenehme Bedienung.

Stand 28.08.09
* 30 Patiencen
* Statistik über die vergangenen Spiele
* verbesserte Grafik, verschiedene Anzeigeoptionen

Stand 03.02.10
* 43 Patiencen
* Aktionen, um den Spielen mehr Mächtigkeit zu verleihen
* verbesserte Grafik

Stand 13.04.10
* 49 Patiencen
* Online-Versions-Check und Online-Installation neuer/aktualisierter Patiencen
* Speicherung eines Spiels bei Beenden und Laden beim Neustart
* ein paar Erweiterungen der XML-Syntax, insb. bei den Aktionen
* ein paar Bugfixes

Stand 05.04.11
* Ausbau der Aktionen; können jetzt auch nach dem Spielerzug stattfinden
* einfache Computergegner möglich (vgl. Zank-Patience)

Stand 17.04.14
* 78 Patiencen
* (De-)aktivierbare Sperren, Schiebsperren und Anzeigen
* <sichtbar>-Tag; auch in Aktionen abruf- und änderbar
* Vorlagen für Feldergruppen mit gleichen Eigenschaften

Stand 28.08.22
Relaunch: v3.0 fasst die vorher getrennten Programme patfinder und patwork zu einem gemeinsamen Programm zusammen.
* 87 Patiencen
* Aktionen: Änderung von Quelle und Ziel einer Legeaktion während des Aktionslaufs
* Aktionen: Vergleich zweier beliebiger Karten im Spiel
* Aktionen: Legen an eine zufällige Position innerhalb eines Stapels möglich
* ein paar Bugfixes

Stand 30.12.23
* 103 Patiencen (wenn ich mich nicht verzählt habe)
* Patiencen können jetzt auch erlauben, dass verdeckte Karten nicht automatisch aufgedeckt werden, sondern per Hand aufgdeckt werden können - oder auch nicht. Auch das Legen auf verdeckte Karten lässt sich einstellen.
* Das automatische Legen (durch Rechtsklick) lässt sich noch etwas feiner definieren.
* erlaubt das Legen nach unterschiedlichem Symbol (z. B. Herz auf alles, was nicht Herz ist)

Download:
zip-Datei (ca. 6,5 MB, Stand 30.12.23)
Quellcode, notwendige Dateien sowie compilierte Version (exe)

Aufbau der Spiel-XML-Dateien liegt bei oder ist Online anzusehen unter
https://programmierung.eulengesang.de/patfinder/Aufbau_der_Spieldateien.htm

Die Regeln zu den einzelnen Patiencen liegen ebenfalls bei und finden sich auch unter
https://programmierung.eulengesang.de/patfinder/regeln/regeln.php
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.


Zuletzt bearbeitet von nemored am 31.03.2024, 16:52, insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muttonhead



Anmeldungsdatum: 26.08.2008
Beiträge: 563
Wohnort: Jüterbog

BeitragVerfasst am: 08.08.2009, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Gefällt mir. lächeln
Jetzt wollt ich mal in der .xml ein wenig "rumpfuschen".
Ist mir nicht geglückt.... (auch gut so) zwinkern

Ich vermute mal der <max>-Tag beschreibt wieviel Karten auf dem
Stapel liegen können.

Beim ersten Stapel(längste Saite) sind es 19 Karten.
Ergibt sich wohl aus 13 maximal aufgedeckete Karten(As bis 2) + 6 Verdeckte.
Die kürzeste Saite der Harfe hat nen Wert von 13 - also keine verdeckte Karten

Wenn ich jetzt den Wert 19 (zb auf 17) verringere, müssten doch auch weniger verdeckte Karten
im Stapel liegen, oder? Tut es aber nicht!

aber vielleicht ist der Tag auch anders gemeint.
Letzten Endes muss ja die Kartenanzahl wieder stimmen

Gut finde ich auch, dass das Layout über die .xml mitverändert werden kann

Mutton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 08.08.2009, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du den Wert von 19 auf 17 verringerst, können noch höchstens 17 Karten dort liegen - wenn noch alle 6 verdeckten liegen und die offene ein König ist, dann könntest du auf diesem nur noch bis zur 3 abwärts bauen. Wenn du es mal austesten möchtest, kannst du den Wert ja mal ganz weit runterschrauben, auf 8 oder so (wenn er kleiner ist als die zu Beginn gelegte Anzahl, bewirkt das nichts mehr; da habe ich einen kleinen Bug entdeckt)

Wenn du die zu Beginn gelegten Karten verändern möchtest, musst du einen <lege>-Tag hinzufügen oder weglassen.

Ich bastle gerade an ein paar weiteren XMLs, aber da kommen teilweise weitere Dinge dazu, weshalb ich gleichzeitig das Programm erweitern muss. Habe jetzt noch eine Patience namens "Standard" ( peinlich ), "Athene" (keine Ahnung wie die heißt; meine englische AisleRiot-Version heißt "Athena") und die bekannte "Spinne" (Spider Solitaire). Die Spinne kostet mich etwas Nerven, weil da der max-Tag plötzlich wichtig wird ... und weil ich hier zwei Regelsets einbauen möchte (4 Farben bzw. 2 Farben).
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muttonhead



Anmeldungsdatum: 26.08.2008
Beiträge: 563
Wohnort: Jüterbog

BeitragVerfasst am: 08.08.2009, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

...Arrrgh ich bin blind... verlegen richtig, der <lege>-Tag... der ist ja im ersten Stapel auch 7x vorhanden... und der letzte als offen deklariert!
... lächeln
ps:
Cool wenn man alle als offen deklariert... Tutorial Modus grinsen

Hatte ich schon vermutet, es gibt ja bestimmt noch etliche andere "Eigenschaften" die so ein Stapel haben kann... da kommt wohl noch einiges an Tags hinzu, die es dann wieder zu Parsen gilt. Viiiel Arbeit grinsen

Mutton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 09.08.2009, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Das Parsen ist gar nicht so das Problem, eher die Überlegungen zu einer umfangreichen und vernünftigen XML-Struktur, aber möglichst wenig verschachtelt, weil sonst das Parsen doch wieder aufwändig wird. Und dann muss ich das ganze irgendwann auch noch vernünftig dokumentieren ...

Das Programm wurde etwas erweitert und es gibt drei weitere Spiele, allerdings noch keine Auswahlmöglichkeit. Wer testen will, muss noch das zu ladende Spiel im Quellcode anpassen (Zeile 65) oder es vorübergehend in harfe.xml umbenennen.

Neu dazugekommen:

  • Deklaration von Grundkarten (ohne Auswirkung auf das Spiel, aber vielleicht gibt es mal eine aus dem XML automatisch generierte Anleitung)
  • einstellbare Fenstergröße
  • erweiterte Einstellung zum Verschieben von Stapeln ("Standard": nur alternierende absteigende Sequenzen sind verschiebbar; "Athene": jede Reihe ist verschiebbar, sofern sie keine verdeckten Karten enthält; "Spinne": nur gleichfarbige absteigende Sequenzen sind verschiebbar, obwohl sich ungleichfarbige bilden lassen)
  • <min>-Tag: Mindestzahl der Karten, die gleichzeitig auf den Stapel geschoben werden (für "Spinne": nur eine komplette Sequenz von 13 Karten kann auf den Grundkartenstapel geschoben werden)
  • Möglichkeit, zusätzlich zum normalen Kartensatz weitere Karten(reihen) einzufügen oder herauszulöschen
  • verschiedene Regeln definierbar (siehe "Spinne"); einmal definiert, kann der <regel>-Tag prinzipiell überall eingesetzt werden, wo etwas nur bei Verwendung dieser Regel gelten soll

Link siehe Eingangspost. Ich hoffe, dass es bald eine Dokumentation für Spiele und XML gibt.

Und jetzt weiß ich auch endlich, was es mit dem "nightly build" auf sich hat und warum es nicht "daily build" heißt ...
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
max06



Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beiträge: 390
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 09.08.2009, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Also wenn es um das Parsen von XML-Daten geht, kann ich dir die fb-ext-lib sehr weiter empfehlen. Diese findest du unter http://code.google.com/p/fb-extended-lib/

Bei Fragen zur Verwendung einfach melden lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 09.08.2009, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir für XML selbst was zusammen gebastelt, das sehr gut funktioniert, sofern sich die Datei an eine Reihe zusätzlicher Regeln hält. Hat auch den Vorteil, dass ich sie evtl. bei Wettbewerben einsetzen darf. grinsen

Aber die fb-extended-lib werde ich mir auf jeden Fall trotzdem mal ansehen.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 10.08.2009, 00:27    Titel: Antworten mit Zitat

Täglicher (oder nächtlicher) Report:

  • Legerichtungen "Links" und "Oben" funktionieren jetzt einwandfrei; außerdem geht "Links Oben" usw.
  • Es gibt für die Werte auch die Legefolge "aufab", was bedeutet, dass sowohl der nächsthöhere als auch -niedrigere Wert gelegt werden kann (siehe Schmetterling).
  • Bei Spielbeginn wird eine Zufallsfarbe und ein Zufallswert ermittelt, der ebenfalls in die XML eingebaut werden kann (siehe Canfield: Wert des Grundkartenstapels wird zufällig bestimmt).
  • Leere Stapel können automatisch aufgefüllt werden (z. B. durch Stock oder einen Resevestapel; siehe Canfield, Drilling).
  • Vereinfachung mehrfachen Kartenlegens durch das anz-Attribut
  • Auswahl des Spiels durch Kommandozeile möglich:
    Code:
    >./patfinder canfield

    startet das Spiel spiele/canfield.xml usw. (Linux; unter Windows Befehl bitte entsprechend anpassen). Nicht existierende Dateinamen werden nicht abgefangen!
    (Getreu der Guideline: GUI immer erst ganz am Schluss grinsen )

Außerdem drei neue Spiele:

Canfield in drei verschiedenen Varianten

Drilling: In der Mitte von As bis König farbgleich aufbauen; am Rand können gleiche Werte aufeinander gelegt werden, aber nur maximal drei Karten pro Feld. Leere Felder werden automatisch aufgefüllt.

Schmetterling: In der Mitte von As bis König farbgleich aufbauen; außen kann in beliebiger Farbe auf- oder absteigend angebaut werden. Leere Felder können nicht wieder belegt werden. Die drei Felder oben dienen als Auslagerungsplätze, auf die eine einzelne Karte zwischengelagert werden kann.

Link siehe oben; jetzt plötzlich nur noch 117 kB geschockt

edit: als kleine Arbeitserleichterung zeigt ein leerer Stapel nun an, mit welchen Karten er belegt werden darf (sofern es eine Einschränkung gibt). Und weil es so lustig ist, noch eine Patience Vierfarben: Baue links außen vier einfarbige Stapel As -> König. Daneben befinden sich vier Kellerplätze, aber für jede Farbe nur einer. In der Mitte kann wie gewohnt absteigend in wechselnder Farbe angelegt werden.
Zip nur noch 37 kB ... langsam wird mir die Sache unheimlich.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
28398



Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 1917

BeitragVerfasst am: 10.08.2009, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Auch gut fürs XML parsen ist (Oh wer häts gedacht) libxml2 mit dem XPath Modul...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Muh
aka Mark Aroni


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 10.08.2009, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nich schlecht. Werd mir Source und Spiele mal angucken. (hab nur die erste version mal angespielt).
Mal aus interesse... wie kommt man darauf eine kartenspiel engine zu schreiben die nen xml-artiges spielformat hat? Hab ich bisher so noch nicht gesehen. Wenn ich kartenspiele gesehen hab, dann fest programmierte.

Da fällt mir ein das ich in ferner vergangenheit auch mal eine Spiele-Engine basteln wollte... achja, immer diese guten vorsätze.

Wenn ich mir das mal genauer angeguckt hab, geb ich nochmal rückmeldung. Vorab: Respekt!
_________________
// nicht mehr aktiv //
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 11.08.2009, 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee, einen Patiencen-Manager zu schreiben (wenn man das so nennen kann), habe ich wahrscheinlich schon seit über zehn Jahren, nur hatte ich noch nie den zündenden Gedanken für die Umsetzung. Jetzt merke ich, dass es mit XML wesentlich besser geht als ich zunächst gedacht habe. happy

Auslöser ist eine (wie ich finde) sehr gute Windows-Patiencensammlung (eine der wenigen Dinge, die ich von Windows echt vermisst habe), nicht nur wegen der Patiencen, sondern vor allem wegen dem Verwaltungsprogramm, Punktestatistik und so ein Kram. Was will ich mit einer schweren Patience, die auch bei echt guten Spielern kaum aufgeht und bei der mir die Statistik nur sagt, dass von den letzten 15 Spielen 0 aufgegangen sind? Da ist es mir wesentlich lieber zu wissen, dass ich im Durchschnitt 20 von 52 Punkten erzielt habe (oder so). Meine Windows-Version hat das zwar auch mit einzelnen Spieleprogrammen gelöst, die gemeinsam über ein Programm gesteuert wurden, aber ich bin zu faul dazu, 50 einzelne Patiencenprogramme zu schreiben und dann auch noch die Kommunikation unter ihnen abzustimmen ...

Deswegen ein Programm mit vielen Spieledateien. (Vermutlich werden es letztendlich zwei Programme: das Spiel und ein "Starter". Grund ist, dass ich den SCREENRES-Wechseln nicht traue.) Dass es XML wurde und kein kryptisches Selbststrickformat, war eine recht spontane Entscheidung. Und dass ich das jetzt doch mal endlich in Angriff genommen habe, sowieso. Bin aber erstaunt, dass ich so schnell vorankomme.

(Trotzdem gibt es das nächste Update erst in der Nacht auf Mittwoch; ich muss erst noch etwas sortieren.)
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 12.08.2009, 01:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hat sich einiges getan, ich hoffe ich vergesse nicht all zu viel:

  • Spiele-XML-Dokumentation, allerdings von Montag, also inzwischen völlig veraltet (was drin steht, stimmt alles, aber sie ist nicht mehr vollständig)
    Die Dokumentation liegt der zip-Datei bei, steht aber auch online.
  • Stapel zeigen XML-gesteuert an (oder auch nicht), wie viele Karten sie enthalten.
  • Möglichkeit, eine Karte durch andere Karte(n) zu sperren
  • Beispiele dazu in den neuen Patiencen "Dreispitz" und "Bastille"
  • Wenn Karten nur einzeln umgelegt werden können (z. B. Bastille, Schmetterling), dann kann trotzdem eine Gruppe verschoben werden, und das Programm versucht, ob die Karten in umgekehrter Reihenfolge (sozusagen einzeln) auf das Ziel gelegt werden können
  • Druck der Taste 'h' zeigt eine kurze Erläuterung der Spielregeln. Das Bild wird automatisch aus der XML generiert, der Regeltext wird aus dem Netz geholt. Es gibt noch nicht zu allen Spielen einen Regeltext, aber das folgt nach.
  • Als Hardcore-Undoer freue ich mich besonders über die Möglichkeit, mit 'Backspace' den letzten Schritt rückgängig zu machen. Funktioniert nur für einen Schritt und nicht, wenn vorher irgend eine Art von automatischem Legen stattfand (Karte geben vom Stapel oder automatisches Auffüllen eines leeren Stapels). Das ist kein Schummelschutz, sondern hier kann je nach Spiel eine ganze Menge gleichzeitig passieren, was im Moment zu kompliziert zum Rückgängig-Machen wäre.
  • Grafische Aufbesserung: (1) Grafikfehler (der wohl nur unter Linux auftrat) behoben; (2) verschobene Stapel werden komplett angezeigt
  • Punktesystem - bei Erreichen der Höchstpunktzahl wird das Spiel beendet (Spielgewinn). Ich hoffe, ich habe die Punkte-Tags überall nachgetragen.

Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht mehr ein.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 14.08.2009, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Update 13.08.

  • Neues Grafikproblem behoben; sollte es trotzdem zu Problemen kommen, kann der Bildschirm mit der Taste 'r' aufgefrischt werden ('r' gab es schon gestern schon, habe es nur vergessen zu schreiben)
  • Möglichkeit von Kartenstapeln, aus denen einzelne Karten irgendwo aus der Mitte heraus gezogen werden können.
  • Stapelaufbau in anderer Schrittweite möglich (z. B. 2-4-6-8-10-D-A-3-5-7-9-B-K) oder im Verdopplungsschritt (mod 13; A-2-4-8-3-6-D-B-9-5-10-7-A... Im Verdopplungsschritt taucht kein König auf!)
  • Auf Wunsch kann ein Stapel nur komplett verschoben und nicht aufgeteilt werden.
  • XML-Anleitung auf dem neusten Stand (aber keine Garantie auf Vollständigkeit)
  • Neue Patiencen Rechenkönig, Edelfrau, Viereck und ein Versuch namens Ausverkauf, bei dem ich mit zwei Gebe-Stapeln arbeite - einer gibt nur rote, der andere nur schwarze Karten. Für den Ausverkauf wurden keine neuen Tags eingefügt, sondern ich habe mit dem, was schon da wa, ein bisschen experimentiert. happy

Ich habe das Spiel jetzt in den Beta-Status gesetzt.


edit: Fürst Metternich habe ich vergessen (ich hoffe, die Patience heißt so). Für die habe ich ja den Verdopplungsschritt gebraucht. Und zwei Bugs habe ich eben noch gefunden und ausgebessert.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Muh
aka Mark Aroni


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 14.08.2009, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Feature Request:
- Spielstand speichern und laden
- Multiplayer via i-net (mau mau, poker, etc xD)


Ansonsten: good work.
Ich hoffe die requests sind umsetzbar
_________________
// nicht mehr aktiv //
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 14.08.2009, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Das Laden/Speichern lässt sich sicher bewerkstelligen (wobei ich sehen muss, wie ich das mit der geplanten Statistik zusammenbringe; wahrscheinlich mache ich nur ein Spiel pro Patiencenart speicherbar).

Spiel über Internet muss ich mal sehen; das einzige, was ich bisher über Internet kann, ist Daten lesen (ich fände auch langfristig ein Nachinstallieren neuer Patiencen aus dem Netz sehr schön). Aber warum Poker und Mau-Mau? Wenn dann doch Patiencen: Zankpatience, Diktator, Katz und Maus ... happy
wobei ich diese erst noch durchlesen muss; keine Ahnung ob sie mit diesem System überhaupt umsetzbar sind.

Ach ja: Danke. lächeln
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Muh
aka Mark Aroni


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 14.08.2009, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, mit TSNE kannste daten senden und empfangen. Ich seh eher probleme bei der Umsetzung eines passenden protokolls... aber das wäre ja dann deine sorgen *gg*

Ich helfe eigentlich immer gerne. Also nix zu danken.
(Das mit dem 1-save-pro-patience is übrigens vollkommen ausreichend)
_________________
// nicht mehr aktiv //
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 15.08.2009, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

Heute nur ein kleines Update: kein neues Programm, sondern ein paar neue Patiencen Bäckerlehrling (eine etwas vereinfachte Bäcker-Patience), Flickenteppich, Kleeblatt (eine Fächerversion mit begrenzter Fächergröße und ohne Keller), Maus und Yukon. Yukon soll angeblich recht gut lösbar sein, ich habe es aber noch nicht geschafft ...

So, damit habe ich innerhalb einer Woche 20 Spiele programmiert. lachen
Jetzt muss ich erst mal eine längere Pause einlegen, der Wettbewerb wartet.

===============================

@The_Muh: Netzwerkunterstützung hört sich schon nicht schlecht an, aber rechne noch nicht allzu bald damit. Gibt noch dringendere Probleme, die anstehen - zuallererst eine Verwaltung der Spiele.
Mein 'Danke' bezog sich übrigens vor allem auf das Lob, obwohl ich selbstverständlich auch für Hilfe dankbar bin. lächeln
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
28398



Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 1917

BeitragVerfasst am: 15.08.2009, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Btw.:
Schöner, schlanker XML Parser lächeln
Der wäre vll. auch beim FBP gut aufgehoben *wink*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4612
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 15.08.2009, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Dazu muss ich ihn erst ausreifen. Er kann z. B. noch keine Kommentare und (viel schlimmer) parst die Attribute-Strings nur oberflächlich, d. h. er "erkennt" Tags, die in Wirklichkeit Teil eines Attributs sind. Aber ich habe vor, dran zu bleiben. lächeln
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The_Muh
aka Mark Aroni


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 718

BeitragVerfasst am: 15.08.2009, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

28398 hat Folgendes geschrieben:
Btw.:
Schöner, schlanker XML Parser lächeln
Der wäre vll. auch beim FBP gut aufgehoben *wink*


Nemored mutiert zu einem TPM: Er schreibt so gute libs, das die leutchen das gleich beim compiler haben wollen *g*

Uns fehlt noch ein Variablen-Tree... (Nein, nich so wie die linkedlist von tpm, sondern wirklich als tree ausgelegt)... vielleicht sollte ich mich mal daran wagen... *grübel*

/Edit: Nemored: lob für gute arbeit is doch selbstverständlich. dafür dankt man nich =P
_________________
// nicht mehr aktiv //
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Projektvorstellungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz