Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

CNC Maschinensteuerung von 1991
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elor



Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 205
Wohnort: Konstanz

BeitragVerfasst am: 24.11.2016, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

grindstone hat Folgendes geschrieben:
Natürlich steigt bei der Verwendung des Timers die Auslastung des zugeteilten Prozessorkerns auf Vollanschlag, da hier pausenlos eine leere DO - LOOP - Schleife durchlaufen wird.

Das ist mir schon klar, ich habs auch nur erwähnt weil es bei QBASIC eben nicht so ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 836
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 24.11.2016, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Aber gut, daß wir drüber gesprochen haben... grinsen

Was anderes: Laut Befehlsreferenz können FB - Programme auch bei WinXP und höher auf die Schnittstellen des Rechners zugreifen (siehe OUT), wenn sie nach dem Booten einmal mit Administratorrechten gestartet wurden. Das ist natürlich ziemlich lästig. Praktischer wäre es, wenn bei jedem Booten automatisch ein kleines FB - Programm mit Admin - Rechten gestartet würde (Registry oder Autostart), das den entsprechenden Treiber installiert und sich dann beendet.

Hat jemand schon so etwas gemacht?

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Jäger



Anmeldungsdatum: 21.11.2016
Beiträge: 9
Wohnort: Giesdorf

BeitragVerfasst am: 24.11.2016, 20:40    Titel: solved Antworten mit Zitat

Nochmals herzlichen Dank für eure Mühen.
Trotz aller Bemühungen war die Maschine bzw der Spindelantrieb nicht zum Laufen zu bewegen.
Heute war ein Freund da ,der sich auch gut mit der Materie auskennt.Übrigens der gleiche von dem icxh die Win98 Rechner geholt habe.Der ist hauptberuflich auch mit Programmieren beschäftigt und noch einer mit DOS Ahnung und QB ..halt schon älter, wie ich..lol.
Ich dachte meine Tastatur fliegt auseinander..ich hätte Jahrzehnte gebraucht um so schnell zu tippen..und nach 1 Std und mehrmaligen Tests und Probeläufen, tats der Spindelantrieb schlussendlich starten und die Maschine fuhr wieder zum Anfang. Aber der hatte so echt auch seine Problemchen um da durchzublicken...da hat er Randoms durch irgendwas ersetzt und ein Gosub rausgeschmissen. Morgen lad ich das mal hoch als *.bas damit ihrs begutachten könnt.Nicht um euch zu verbessern, sondern nur als Feedback.

Danke nochmal an alle.

Bernd
_________________
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2458
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 24.11.2016, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bernd Jäger hat Folgendes geschrieben:
Die Zeitschleife ist dafür da, daß der Controller überhaupt mit der Arbeit nachkommt.Sonst geht alles viel zu schnell.Jeder einzelne Schritt des FräsProgramms wird auch am Bildschirm angezeigt.

Hier wäre noch interessant zu wissen, ob die Maschinensteuerung einen Puffer besitzt (=dann kannst Du viele Befehle wie ein Batch schon vorher senden und es wird alles abgearbeitet) oder den Abschluss jeder Operation passend quittiert (=wenn der Fräser seine Teilstrecke gefahren hat, siehst Du mit LOC() passend angekommene Bytes, so dass Du mit INPUT$() diese Rückmeldung lesen uns auswerten kannst, um danach mit PRINT# den nächsten Befehl senden), denn schliesslich arbeitet RS-232 auch bidirektional!

Generell ist es sonst kein Fehler, mittels Terminalprogramm (z.B. PuTTY) einmal in einem rudimentären Handbetrieb die Steuerbefehle als Tastatureingaben zu übergeben und so auch etwas über die Rückmeldungen der Steuerung zu erfahren.

An dieser Stelle noch von mir etwas:

http://beilagen.dreael.ch/QB/MODEMLIS.ZIP

=> Wenn Du noch vom Hersteller eine PC-Software besitzst, mit welcher die Ansteuerung funktioniert + ein DOS-PC mit 2 seriellen Schnittstellen (COM1 und COM2), so kannst Du mit dem im Link enthaltenen QB-Tool eine Tracedatei vom gesamten RS-232-Verkehr anfertigen (=DOS-PC mittels Nullmodemkabel einfach zwischen CNC-Maschine und Steuer-PC dazwischenhängen als "Man in the Middle"!) und diesen schlussendlich als Hexdump betrachten (DISPPROT.BAS). => So ein Trace liefert Dir dann wertvolle Hinweise, wie ein Befehl syntaktisch aufgebaut werden muss.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 836
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 25.11.2016, 02:43    Titel: Antworten mit Zitat

@Bernd Jäger:
Lass mich raten (nur mal so aus sportlichem Ehrgeiz lächeln ): Dein Freund hat in den Zeilen
Code:
Open Command$ For Random As #1
Open "com1:9600,n,8,1" For Random As #2
das "Random" durch "Binary" ersetzt, und rausgeschmissen hat er das gekennzeichnete GoSub
Code:
Print "Fr„serh”he einstellen, Return fr weiter .."
GoSub 1000 '<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
da sich das Programm an dieser Stelle aufhängt, weil es vergeblich auf eine vom Interface gesendete "0" wartet.

Und (@dreael) ob die Steuerung einen Puffer hat, kann man ganz einfach daran sehen, ob beim Mitprotokollieren der Anweisungen mehr Zeilen auf dem Bildschirm aufgelistet werden, als der Fräser abgearbeitet hat, oder ob immer nur die Anweisung für die gerade ausgeführte Bewegung zu sehen ist (ich tippe auf letzteres).

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Jäger



Anmeldungsdatum: 21.11.2016
Beiträge: 9
Wohnort: Giesdorf

BeitragVerfasst am: 25.11.2016, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich ein Buch mit 7 Siegeln.

Aber du hast recht , der hat genau DAS gemacht.
Wir hatten noch nen mechanischen Bug.
geschockt
Das verbindungskabel sr232 vom Controller zum Spindelantriebscontroller.
Ein Steckergehäuse 26 Jahre alt hab ich geöffnet, und das war voll bisoben hin mit Frässpänen, wo auch ein bischen Metall bei war.Jetzt gehen alle Drehzahlen wie gewünscht, vorher mal schnell mal langsam.
Gruss Bernd
_________________
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz