Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Tastenabfrage, Probleme bei schreiben und lesen aus 2D Array

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
e45tg4t3



Anmeldungsdatum: 13.01.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 05:31    Titel: Tastenabfrage, Probleme bei schreiben und lesen aus 2D Array Antworten mit Zitat

Guten Tag an alle,

mein erster Post hier.

Erstmal zum aussenrum:
Programmiert werden soll ein kleiner Sequencer für den parallelen Port. Die Eingabe soll über die Cursortasten und die Leertaste, in ein am Bildschirm dargestelltes Gitter erfolgen. Die Abfrage der Cursortasten funktioniert bereits ohne Probleme, jedoch das "Aktivsetzen" des jeweiligen Kästchen noch nicht. Das Kästchen soll, wenn aktiv, mit einem X markiert werden, sowie in einem entsprechenden 2D Array(im code seqpp) eine 1 gesetzt werden. Zum deaktivieren soll das X mit einem Leerzeichen überschrieben und das entsprechende Array Element 0 gesetzt werden. Zur abfrage ob das Kästchen schon "Aktiv" gesetzt ist soll auch das Array genutzt werden.

So nun zum Problem:
Das erste Aktivsetzten funktioniert ohne Probleme, jedoch wird ein weiteres gewähltes Kästchen nicht beim ersten Druck der Leertaste sondern erst beim zweiten Aktiv gesetzt. Der Fehler liegt vermutlich bei der Abfrage des Array, da wenn ich dieses in einem File ausgeben lasse, schon nach dem ersten setzten Alle Elemente auf 1 gesetzt hat. Was natürlich nicht ganz Sinn der Sache ist lächeln

Ich hab das Aktivieren in einer Sub implementiert, der ich die Eingelesene Taste übergebe. Hier mal der Sourcecode:

Code:

SUB MARKPOS (keyin AS STRING)

IF keyin$ = CHR$(32) THEN

curposx% = POS(0)
curposy% = CSRLIN

fposx% = INT(curposx% / 2)
fposy% = INT((curposy% / 2) - 2)


SELECT CASE seqpp(fposx, fposy)
CASE 0:

LOCATE curposy%, curposx%
PRINT "X";
seqpp(fposx, fposy) = 1

CASE 1:
LOCATE curposy%, curposx%
PRINT " "
seqpp(fposx, fpoxy) = 0

END SELECT

END IF

LOCATE curposy%, curposx%

END SUB


Der Negative Offset bei fcosy und der Faktor kommen von meinem Bildschirmlayout, also so wie die Kästchen liegen. Das Array seqpp wurde als SHARED erstellt, sodass ich auch in den Subs darauf zugriff hab.

Hab ich da iwo einen riesigen Denkknoten drinnen den ich nun einfach nicht erkenn?
Hat von euch jemand vielleich eine Idee wo das Problem liegen könnte?

Vielen Dank im vorraus

Ben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 15:05    Titel: Implizite Variablendeklaration in QB, Togglen eines Bitwerts Antworten mit Zitat

Hallo und willkommen im Forum!

Ich vermute spontan, dass das Problem mit der impliziten Deklarierung von Variablen in QBasic zusammenhängt. QBasic erlaubt (leider) einen ziemlich unsauberen Umgang mit Variablen, was eine große Fehlerquelle darstellt.

Im Beispiel:

Während in diesem Fall keyin und keyin$ auf dieselbe Variable verweisen, ...
Code:
SUB MARKPOS (keyin AS STRING)
   PRINT keyin
   PRINT keyin$
END SUB

... sind hier fposx und fposx% zwei unterschiedliche Variablen. Beide entstehen "einfach so" bei ihrer ersten Benutzung, ohne dass man sie deklarieren oder mit einem Wert belegen müsste:
Code:
' Kleines Beispiel zur Demonstration
fposx% = 123
PRINT fposx%
PRINT fposx
SLEEP


Während du die richtigen Koordinaten am Anfang in die Integer-Variable fposx% ablegst, greifst du später auf fposx zu. Dabei handelt es sich (höchstwahrscheinlich) um eine implizit deklarierte SINGLE-Variable, die QBasic automatisch erzeugt (in dem Moment, in dem du darauf zugreifst). (Nur "höchstwahrscheinlich", weil ich den Rest deines Programms ja nicht kenne und von daher nicht weiß, ob du sowas wie DEFINT A-Z benutzt.)

Von daher würde ich zunächst empfehlen, Variablen grundsätzlich mit DIM zu deklarieren und Suffixe dann wegzulassen. So kommt man nicht in das Problem, gleichzeitig mehrere Variablen mit gleichem Bezeichner, aber unterschiedlichen Typen zu haben.

Gegen Tippfehler hilft allerdings auch das nicht:
Code:
DIM kundenalter AS INTEGER
kundenalter = 28
PRINT kundenalter
PRINT kundenatler   ' wird akzeptiert und als 0 angenommen, ohne das der Compiler meckert
' Angabe aendern:
kundnalter = 30   ' wird einer neuen SINGLE-Variablen zugewiesen
PRINT kundenalter
SLEEP


Und noch zum Togglen der Werte: Das lässt sich auch etwas kürzer schreiben als mit dem SELECT-CASE-Block:
Code:
array(x,y) = 1 - array(x,y)   ' Bit invertieren
IF array(x,y) = 1 THEN
   PRINT "X"
ELSE
   PRINT " "
END IF


Falls sich das Problem noch nicht lösen lässt, wär es auf jeden Fall hilfreich, den kompletten Quelltext zu sehen und ein bisschen damit testen zu können.

Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
e45tg4t3



Anmeldungsdatum: 13.01.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,

ersteinmal Vielen Dank, bei deiner Antwort ist es mir dann wie Schuppen von den Augen gefallen. lächeln Dieses Problem hat sich nun gelöst, jedoch tauchte folgend ein weiteres auf, so dass nur in der ersten Array Reihe (seqpp(x,0)) Sauber die Werte getoggelt werden, in allen anderen Reihen werden die Elemente die 1 geschrieben wenn sie zuvor 0 waren, jedoch keine 0 mehr wenn diese einmal auf 1 gesetzt wurden.

Ich habe auch deine Lösung als Ersatz für das Toggeln der Werte versucht, allerdings hat dies keinen Unterschied gemacht.

Hab mal den Gesamten Sourcecode auf meine Dropbox gelegt:
https://www.dropbox.com/s/txly0x1aqws6m47/PARSEQ.BAS

So vielen Dank nochmal

Ben

edit: Sry hatte noch das Config File was benötigt wird vergessen:
https://www.dropbox.com/s/5l1ex1kiqzyq474/INSTR.CFG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4209
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm - kannst du die Datei im reinen Textformat speichern? Das ist wohl das komprimierte QB-Format, das kann ich als Nicht-QB-Besitzer nicht lesen.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
e45tg4t3



Anmeldungsdatum: 13.01.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

So Hier nochmal der Sourcecode in Plain-Text:
https://www.dropbox.com/s/utchjiwnvucr54b/PARSEQRT.BAS

Ben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4209
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme leider gar nicht so weit, weil unter FreeBASIC (mit -lang "qb" versteht sich) in der Prozedur MoveCur immer sofort in den ersten CASE-Fall gesprungen wird, egal was für eine Taste übergeben wurde neutral

Gib dir evtl. mal mit PRINT o. ä. die Variableninhalte aus, um genauer einzugrenzen, woran es scheitert (zur Not, wenn es zu unübersichtlich wird, über eine Logdatei).


edit: Zeile 176
Code:
seqpp(fposx%, fpoxy%) = 0

genau ansehen, da ist ein Tippfehler drin. lächeln
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 13.01.2013, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

nemored hat Folgendes geschrieben:
edit: Zeile 176
Code:
seqpp(fposx%, fpoxy%) = 0

genau ansehen, da ist ein Tippfehler drin. lächeln

Tjaja, das sind die Probleme mit der impliziten Variablendeklaration. lächeln

Wenn du auf FreeBASIC umsteigst, hast du zumindest solche Fehlerquellen nicht mehr. In FreeBASIC musst du jede Variable mit DIM deklarieren. Wenn du da auf eine Variable zugreifen willst, die du nicht deklariert hast (z. B. weil du dich beim Bezeichner vertippt hast), beklagt sich gleich der Compiler und du kannst den Fehler gar nicht übersehen. lächeln
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
e45tg4t3



Anmeldungsdatum: 13.01.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 17.01.2013, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

So, heute mal wieder zum Programmieren gekommen, Dankeschön an euch beide lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz