Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Wie schreibe ich meine eigene QLB-Datei?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
martinstumpf



Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 4
Wohnort: Kronach

BeitragVerfasst am: 04.03.2005, 16:27    Titel: Wie schreibe ich meine eigene QLB-Datei? Antworten mit Zitat

Die UGL-Bibliothek ist super, aber wie könnte ich meine eigene QBasic-Befehlsbibliothek schreiben? Ich meine damit nicht, dass mir UGL nicht gut genug ist, bloß dass mich niemand falsch versteht... zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dusky_Joe



Anmeldungsdatum: 07.01.2005
Beiträge: 1003
Wohnort: Regensburg/Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 04.03.2005, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz einfach: Du schreibst ein ganz normales QB-Programm (bzw eine Sammlung aus SUBs und FUNCTIONs, auf Modulebene sollte gar nix stehen), und wählst AUSFÜHREN=>LIB erstellen (oder so ähnlich.)
Sollte direkt under EXE erstellen stehen.
Und schon erhältst du (neben ein paar OBJ-Dateien) eine fertige QLB und die LIB für den Compiler.
Wenn du die Funktionen anderer QLBs/LIBs einbinden willst, empfehle ich dir die QB-Mon-FAQ, Sonstiges/Was ist ein Assembler, und wie verwende ich ihn in QB.
Da wird sehr gut beschrieben, wie man aus mehreren OBJ-Daten eine QLB/LIB erstellt.

Viel Spaß damit
_________________
fully biological degradable

Once, the big wave arrives, you've got two ways, you can go:
Either, you ride it, or you don't do.
But, if you don't ride, you'll never know wether you'd have gone wet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 04.03.2005, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Da Programmierfrage, ins Programmierforum verschoben. zwinkern

Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Thomas Antoni



Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 220
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: 04.03.2005, 17:24    Titel: Dazu habe ich mir Folgendes für die QB-MonsterFAQ vorgemerkt Antworten mit Zitat

Dazu habe ich mir Folgendes für die QB-MonsterFAQ vorgemerkt:


--------------------------------------------------------------------------------

Frage deutsch
~~~~~~~~~~~~~~
Was sind Bibliotheken und wie gehe ich damit um?


Antwort 1
~~~~~~~~~~
[ von Andre Klein ( www.iconsoft.de), ergänzt von Thomas Antoni, 22.1.2004 - 7.5.2004 ]

+-------------------------------------------------------------------------------
| Bibliotheken in Qbasic
| Autor: Andre Klein
+-------------------------------------------------------------------------------

*** Was ist eine Bibliothek?
--------------------------------------------------------------------------------
Eine Bibliothek ist eine Sammlung von SUB's, FUNCTION's und/oder TYPE's die in
einer externen Datei gespeichert sind. Diese Datei nennt man Bibliothek (engl.
"Library"). Bibliotheken kann man nur in QuickBASIC (z.B. V4.5), nicht in QBasic
1.1 verwenden.

Bei QuickBASIC gibt es zwei Arten von Bibliotheken: "Normale Bibliotheken
(Dateiendung .LIB) und Quick-Bibliotheken (.QLB).

Die Unterschiede zwischen QLB- und LIB-Bibliotheken kannst Du gelegentlich im
Eintrag "Was ist der Unterschied zwischen LIB- und QLB-Bibliotheken?" nachlesen.
Wir wollen uns hier zunächst nur mit den QLB-Bibliotheken (engl. "QuickLibries")
befassen.



*** Warum sollte ich eine Bibliothek benutzen?
--------------------------------------------------------------------------------
Bibliotheken kann man einsetzen wenn man z.B. sehr viele SUB's geschrieben hat
die man sehr oft auch in anderen Programmen benötigt. Ohne Bibliothek müßtest Du
immer wieder alle SUB's in Dein neues Programm schreiben oder eine "Blanko"-
Datei haben. Das kostet jede Menge Zeit und ist aufwendig! Wenn Du aber eine
Bibliothek hast, in der diese ganzen SUB's drin stehen, dann brauchst Du diese
nur einmal laden und kannst dann alle SUB's benutzen die dort gespeichert sind!
Und das ist doch viel bequemer oder?

Ein weiterer Grund für den Einsatz von Bibliotheken wäre der, das Du vieleicht
Dein e SUB's an Freunde, Bekannte und Unbekannte weitergeben möchtest. Und da ist
eine Bibliothek besser als ein Quellcode-Programm, aus dem sich derjenige dann
die ganzen SUB's rauskopieren müßte! Ein weiterer Vorteil ist der, dass der
Quellcode selber in einer Bibliothek nicht erkennbar ist! Das heißt, Du schreibst
jetzt z.B. eine Super-SUB und möchtest anderen die Funkion zeigen. Da Du aber
willst, dass keiner wissen soll, wie Du das gemacht hast, gibst Du natürlich nur
die Bibliothek weiter, weil dort der Quellcode ja nicht mehr erkennbar ist!
Anwendungen für Bibliotheken sind z.B. GRAFIK-SUB's, SOUND-SUB's etc. Also
solche SUB's die man wirklich nur einmal schreibt und dann immer wieder
unverändert benutzt.

Es gibt im Internet auch jede Menge guter Bibliotheken, die Du in Deinen
Programmen verwenden kannst und die Dir viel Programmierarbeit abnehmen. Da gibt
es z.B. Multimedia-Bibliotheken mit Grafik- und Sound-Funktionen für den
Spieleentwickler sowie Toolboxen für die Programmierung allgemeiner Anwendungen.


*** Wie lade ich eine QLB-Bibliothek?
--------------------------------------------------------------------------------
Eine Bibliothek kann erst ab der QuickBASIV-Version 4.0 geladen werden. Um eine
Bibliothek zu laden ruft man QB einfach mit der Option /L auf (L = Library, zu
deutsch Bibliothek). Die ganze Befehlszeile sieht dann so aus:

QB.exe /L namederbibliothek.QLB

Bei diesem Aufruf muß man darauf achten, dass sich die Bibliothek (die QLB-
Datei) im aktuellem Verzeichnis befindet oder der Pfad zur Bibliothek angegeben
wird. Ansonsten kommt die Fehlermeldung, dass die Bibliothek nicht gefunden
wurde. Wenn man QB /L ohne den Namen einer Bibliothek eingibt, dann nimmt QB
automatisch die QB.QLB die sich im QB-Hauptverzeichnis befindet. Dort sind die
SUB's CALL ABSOLUTE, CALL INTERRUPT und CALL INTERRUPTX definiert.


*** Wie benutze ich SUB'S wenn ich die Bibliothek geladen habe?
--------------------------------------------------------------------------------
Nach dem Start von QB.EXE mit dem obenstehenden Kommando siehst Du ein leeres
QB-Editorfenster.

Wenn Du jetzt eine SUB aus Dein er Bibliothek aufrufen willst dann machst Du das
mit dem gleichen Befehl mit dem Du auch SUB's aufrufst die direkt in Dein em QB-
Programm enthalten sind. Also mit CALL.

z.B. CALL meinsub (option1%, option2%, wert1%)

WICHTIG: Wenn Du NUR die QLB-Datei geladen hast, dann mußt Du IMMER ein CALL für
alle QLB-SUBs benutzen!!! Und FUNCTION's funktionieren leider auch nicht. Damit
Du kein CALL brauchst und FUNCTION's funktionieren mußt Du sie korrekt am
Programmanfang mit den Übergabeparametern deklarieren. Oder Du fügst eine "BI"-
Datei ein, die die erforderlichen Deklarationen enthält.


*** Was ist eine BI-Datei?
--------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du ein QB-Programm schreibst und SUB's anlegst, dann schreibt QB automatisch
an den Anfang Dein es Programmes einige DECLARE-Anweisungen. Das gleiche passiert
auch bei FUNCTION's. Und eine BI-Datei enthält nichts anderes als diese DECLARE-
Anweisungen, und wenn man sie braucht auch TYPE's. Ansonsten keinerlei Quellcode.

Bei fertigen Bibliotheken, die Du im Internet herunterladen kannst, wird die
.BI-Datei häufig mundgerecht mitgeliefert.


*** Wie lade ich eine BI-Datei?
--------------------------------------------------------------------------------
um eine BI-Datei zu laden musst Du in Dein em QUELLCODE-Programm Folgendes
schreiben:

REM $INCLUDE: 'namederbidatei.BI'

Diese Datei muss sich im aktuellen Verzeichnis befinden, oder es muß der Pfad zu
der Datei mit angegeben werden. Wenn eine BI-Datei zusätzlich zu der
dazugehörigen QLB geladen wird, brauchst Du auch kein CALL mehr vor Dein e SUB-
Aufrufe schreiben und FUNCTION's funktionieren dann auch problemlos. Ein
Beispiel für eine BI-Datei ist die QB.BI im QB-Hauptverzeichnis.

Der Metabefehl $INCLUDE bewirkt, dass der Inhalt der angegebenen Datei quasi in
den Quelltext eingefügt ("inkludiert") wird.


*** Wie erstelle ich eine Bibliothek?
--------------------------------------------------------------------------------
Um eine Bibliothek erstellen zu können, brauchst Du theoretisch mindestens QB
V4.0. QB V4.0 kann zwar Bibliotheken erstellen, produziert bei mir aber immer
einen Fehler. Deshalb benutze ich QB V4.5. Vorgangsweise:

1. schreibe ein QB-Programm mit allen SUB's, FUNCTION's und TYPE's die Du später
in Dein er Bibliothek haben möchtest.

2. wenn Du das gemacht hast und alles funtioniert, dann gehe auf AUSFÜHREN und
dann auf BIBLIOTHEK erstellen.

3. Gib einen Namen für die Bibliothek ein. z.B. "TEST" . Die Bibliothek heißt
dann TEST.QLB.

4. Das Kreuz bei DEBUG-CODE ERSTELLEN kannst, musst Du aber nicht machen. Das
dient nur zur Fehlerbehandlung in Dein er Bibliothek während der Testphase.

5. Wenn das erledigt ist, gehst Du auf BIBLIOTHEK ERSTELLEN oder auf BIBLIOTHEK
ERSTELLEN UND BEENDEN und drückst ENTER.

6. Jetzt kommt ein schwarzer Bildschirm mit jeder Menge Informationen über das
Erstellen der Bibliothek. Dort zeigt QB dir auch an, ob irgendwelche Fehler
aufgetreten sind.

7. Wenn QB keine Fehler gefunden hat und alles geklappt hat, dann müsste sich
jetzt im Verzeichnis eine TEST.QLB und eine TEST.LIB befinden. Die QLB-Datei ist
Dein e fertige Bibliothek. Die LIB-Datei ist eine Art Zwischencode, in der zwar
alle SUBS usw. drinstehen, aber QB kann sie nicht benutzen. Sie erfüllt einen
anderen Zweck, zu dem ich später noch kommen werde. Damit ist die Bibliothek
fertig.

Was wir jetzt noch brauchen ist eine BI-Datei für unsere Bibliothek.


*** Wie erstelle ich eine BI-Datei?
--------------------------------------------------------------------------------
um eine BI-Datei zu erstellen, markierst Du in Dein em QB-Programm alle DECLARE-
und TYPE-Anweisungen. Gehst auf BEARBEITEN und KOPIEREN. Dann gehst Du auf DATEI
und NEU. Dort fügst Du die soeben kopierten DECLARE-Anweisungen ein. Dann DATEI
-> SPEICHERN UNTER. Dort gibst Du den Namen für Dein e BI-Datei ein und
speicherst das ganze. WICHTIG: schreibe .bi unbedingt dazu sonst speichert QB es
als BAS-Datei. Das wars dann auch schon. Jetzt hast Du eine fertige QLB-Datei
mit der dazugehörigen BI-Datei. Diese kannst Du jetzt wie bei "Wie lade ich eine
Bibliothek?" beschrieben in Dein em Programm verwenden.


*** Was hat es mit der LIB-Datei auf sich?
--------------------------------------------------------------------------------
Eine LIB-Datei entsteht wenn man mit QB eine Bibliothek erstellt. In ihr sind,
genauso wie in der QLB-Datei, auch alle SUB's und FUNCTION's gespeichert. Aber
QB kann mit einer LIB nichts anfangen, da eine LIB-Datei soetwas wie einen
Zwischencode enhält. Aber man kann mit ihr eine schöne andere Sache machen!

Beispiel:
Du hast eine Bibliothek erstellt die nur Grafik-SUB's enthält und eine 2.
Bibliothek die nur Sound-Subs enthält. Du hast jetzt folgende Dateien:
grafik.QLB, grafik.LIB, sound.QLB, sound.LIB So, und jetzt möchtest Du ein
Programm schreiben das sowohl Grafik als auch Sound benutzt und müßtest
eigentlich 2 Bibliotheken laden. ABER: Das Problem ist das man immer nur 1
Bibliothek laden kann. Also müßte man irgendwie aus 2 Bibliotheken 1 machen. Und
dafür sind die LIB-Dateien da. Denn man kann aus mehreren LIB-Dateien eine neue
QLB-Datei machen.


*** EXE-Programm erstellen, das eine Bibliothek benutzt
--------------------------------------------------------------------------------
Auch zum Erstellen einer EXE-Datei wird die .LIB-Datei benötigt. Hierzu reicht
die QLB-QuickLibrary nicht aus: Um ein in Verbindung mit einer .QLB Quick-
Bibliothek lauffähiges Programm kompilieren zu können, muss zusätzlich eine
Bibliothek gleichen Namens mit der Endung .LIB vorhanden sein. Diese
Bibliotheken werden vom Linker in das Programm eingebunden.


*** Wie erstelle ich eine QLB-Datei aus einer oder mehreren LIB-Dateien?
--------------------------------------------------------------------------------
Bei QuickBASIC 4.4 musst Du diesen Befehl in der Befehlszeile eingeben:

LINK.EXE /QU erste.LIB + zweite.LIB + ... , namederneuenqlb.QLB, NUL, BQLB45

Wenn Du nur eine LIB-Datei hast, dann lässt Du "+zweite.LIB + ..." natürlich weg.

Bei QuickBASIC 7.1/PDS lautet der letzte Eintrag anders. Gib dort folgendes
ein:

LINK.EXE /QU erste.LIB + zweite.LIB + ... , namederneuenqlb.QLB, NUL, QBXQLB.LIB


Und schon hast Du eine Bibliothek die sich aus mehreren LIB's zusammensetzt.

Wenn Du statt "NUL" einen beliebigen Dateinamen eingibst, z.B. log.txt, so
erhältst Du eine Textdatei mit einem Protokoll über den Linkvorgang.

TIPP: wenn Du Speicher sparen möchtest kannst Du Dein e ganzen SUB's in einzelne
LIB's tun und ein Programm schreiben das je nach Bedarf die jeweiligen
LIB's/SUB's zu einer QLB-Datei zusammenfügt. Das nennt man dann ein
Baukastenprinzip!

Mehrere QLB-Bibliotheken kannst Du übrigens nicht direkt zu einer
zusammenfassen. Du benötigts dazu immer die zu Grunde liegenden LIB-Dateien, die
Du dann nach dem oben stehenden Schema zusammenfügen kannst.


*** Eine Bibliothek in einer anderen Programmiersprache erstellen
--------------------------------------------------------------------------------
Du kannst eine Bibliothek statt mit QB auch in einer anderen Programmiersprache
erstellen. Viele im Internet erhältliche QB-Bibliotheken sind z.B. in Assembler
oder in C geschrieben. Dabei muss man die QB-Konventionen bei der
Parameterübergabe einhalten, worauf ich aber jetzt nicht näher eingehen will.


*** Abschließende Worte.
--------------------------------------------------------------------------------
So ich hoffe das war ausführlich und verständlich genug. Wenn Du weitere Fragen
hast oder ich irgend etwas falsch beschrieben habe, dann sende mir bitte eine
Mail an webmaster@iconsoft.de.de .

--------------------------------------------------------------------------------
_________________
+++ Die beliebte QBasic CD-ROM von QBasic.de - 670 MB QBasic-Stuff mit komfortabler HTML-Oberfläche. Für nur 5 EUR bestellbar auf www.antonis.de/qbcdueb.htm +++
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2459
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 04.03.2005, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Passender Artikel aus meiner Sammlung:

http://www.dreael.ch/Deutsch/BASIC-Knowhow-Ecke/SUB-Unterprogramme.html

Speziell Abschnitt "Auslagerung von SUB-Prozeduren in Bibliotheken" (ziemlich weit unten) studieren!
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
martinstumpf



Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 4
Wohnort: Kronach

BeitragVerfasst am: 06.03.2005, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, aber wie bearbeite ich fertige qlb- und lib-Dateien?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 06.03.2005, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Das geht nicht. Ist genauso wie bei EXE Dateien. Du kannst natürlich mit einem HEX-Editor dran rumspielen, aber Code bekommst du nicht zu Gesicht. zwinkern

Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Dusky_Joe



Anmeldungsdatum: 07.01.2005
Beiträge: 1003
Wohnort: Regensburg/Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 07.03.2005, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn er was mit nem ASM-Code anfangen könnte *g*
Soweit ich weiß, kann man auch LIBs Decompilern, und hat dann nen wunderbaren ASM-Code da *g*
is zwar ne ganze stange arbeit, sich durch so was durchzukämpfen, aber auf jeden fall möglich.
_________________
fully biological degradable

Once, the big wave arrives, you've got two ways, you can go:
Either, you ride it, or you don't do.
But, if you don't ride, you'll never know wether you'd have gone wet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 07.03.2005, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das geht. Aber eben nur ASM und kein QB-Code. lächeln
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz