Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Spiel

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Splatter Joe



Anmeldungsdatum: 22.01.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 22.01.2009, 21:10    Titel: Spiel Antworten mit Zitat

Hallo,

ich würde gerne ein Spiel à la Wolfenstein programmieren. Ich habe gute QBasic Kenntnisse nur ein Problem habe ich noch: Wie realisiere ich die 3D Enginge, die die Kartendaten liest, gegner positioniert und ein stufenloses umsehen (besonders das bereitet mir kopfzerbrechen) ermöglicht. Wie ließe sich das realisieren?

Danke im Vorraus!

P.S: ich bracuhe keine codeschnipsel sodern würde nur gerne wissen wie das im Grundprinzip funktioniert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5900
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 22.01.2009, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mit QB würde ich ein solches Projekt u.a. aus Performancegründen überhaupt nicht (mehr?) angehen. FreeBASIC bietet dir da viel mehr Möglichkeiten, eine bessere Grafikperformance und Zugriff auf diverse fertige Bibliotheken zur 2D-/3D-Grafikdarstellung. lächeln Wenn du QB-Kenntnisse hast, kannst du mit FreeBASIC gleich loslegen. Die Unterschiede sind überschaubar.

Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2457
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 22.01.2009, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Vergleichbares Beispielprojekt von mir:

http://www.dreael.ch/Deutsch/Download/Labyrinth.html

=> bei Dir müsste die 3D-Engine in eine ganz ähnliche Richtung gehen. Empfehlung ist übrigens SCREEN 7 als Grafikmodus, damit eine vollkommen flimmerfreie Animation möglich ist.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Splatter Joe



Anmeldungsdatum: 22.01.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 23.01.2009, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

und wie würde es mit dem Zeichnen der Gegner funktionieren bzw. wie wird abgefragt ob der gegner getroffen wurde? Das mit dem Labyint ist schon mal sehr gut vielen dank! könnte man auf die wände auch texturen draufpappen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2457
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 23.01.2009, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Eine wichtige Technik beim 3D-Labyrint: Bild wird aus vertikalen Linien gezeichnet, und zwar in einem sehr vereinfachten Ray-Tracing, d.h. Blickrichtung vom Auge vorgegeben, was sieht man auf einem bestimmten Punkt? Weil die Wände vertikal sind, sieht man auf einer vertikalen Position immer nur eine Wand. Wenn dort keine Wand ist, so ist es transparent, aber die berechnete Vertikalkoordinate kann ich gleich als Endpunkt für ein Parkettbodenelement gebrauchen => ich rechne weiter, bis ich an Wand stosse. Die Entfernung bestimmt schlussendlich die perspektivische Höhe.

Um Texturen zu ermöglichen: Horizontal muss noch die Position entlang der Wand bestimmt werden => selektiert die passende Pixelspalte aus einer Texturmap (in QB einfach zweidimensionale Feldvariable ausreichend). Vertikal statt eine durchgezogene Linie einfach Linienstückchen entsprechend dem Muster der Pixelspalte zeichnen.

Das Prinzip mit den vertikalen Linien ist aus Performancegründen wichtig: 320 Spalten sind so viel schneller (Echtzeit-Animation) berechnet und aufgebaut als 64'000 einzelne Pixel mit echtem Raytracing durchgerechnet. Preis für diese Optimierung ist lediglich, dass sämtliche Körper vertikale Prismaformen besitzen müssen. => Um Feinde darstellen zu können, diese möglichst auch nach diesem Grundsatz ausgestalten.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Spezielle Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz