Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Java lernen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Off-Topic-Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Progger_X
Mr. Lagg


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beiträge: 784
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 15:35    Titel: Java lernen Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich möchte gerne Java lernen, insbesondere Java Applets will ich schreiben, ich kenne schon den Synthax(ist ja soweit ich weiß der selbe wie php / cpp) und ich weiß auch, was eine Funktion, ein Objekt usw. ist. Kennt da einer ein gutes Tutorial für (Javaapplets in 15 Minuten leicht gemacht oder so^^)
_________________
Tschüss
Progger_X

Persönliche Seite | Meine Spielchen
Mein größtes Werk:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Devilkevin
aka Kerstin


Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 2532
Wohnort: nähe Mannheim

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Tus nicht! Der Syntax ist ähnlich, jedoch auf keinen Fall identisch mit C-basierten Sprachen ... ein recht einfach zu verstehendes, aber umfangreiches Tutorial gibts bei http://www.a-sichau.de/01prog/java.php (mein Lehrer zwinkern ).

Ich würd dir davon abraten, ich find Java einfach nur schrecklich...
_________________
www.piratenpartei.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Manuel



Anmeldungsdatum: 23.10.2004
Beiträge: 1271
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Falls du Java komplett und von allen Seiten betrachtet lernen willst, dürfte "Javs ist auch eine Insel (6. Auflage)" interessant für dich sein, die es - neben der 50 € teuren Buches - auch kostenlos im Internet bzw. als PDF-Datei zu lesen gibt. Damit ist man allerdings vorbei an die 15 Minuten-Einführung durchgeknallt .

Ansonsten kann ich leider nur auf Google verweisen, da ich selbst leider keine Erfahrung mit Java habe^^.
_________________
DL Walk (Denkspiel) | DL Malek (Denkspiel) | DL Warrior (ASCII-Adventure) | DL Sokodos (Sokoban-Klon)
---
www.astorek.de.vu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger
Progger_X
Mr. Lagg


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beiträge: 784
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hm...das ist mir zu groß, Manuel.

Kerstin, deins scheint ganz logisch, ich schau mal rein.

Zitat:
Die einzelnen Kpitel werden laufeng weiterentwickelt. Daher lohnt es sich nicht mehr, das gesamte Skriptum herunterzuladen.

Kannst gleich mal deinem Lehrer sagen, Rechtschreibfehler zwinkern
_________________
Tschüss
Progger_X

Persönliche Seite | Meine Spielchen
Mein größtes Werk:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Devilkevin
aka Kerstin


Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 2532
Wohnort: nähe Mannheim

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Progger_X hat Folgendes geschrieben:

Zitat:
Die einzelnen Kpitel werden laufeng weiterentwickelt. Daher lohnt es sich nicht mehr, das gesamte Skriptum herunterzuladen.

Kannst gleich mal deinem Lehrer sagen, Rechtschreibfehler zwinkern


Joa leider, ist auch in manchen Kapiteln so ... aber fachlich sind die Tutorials ganz gut und man hat immer Anwendungsbeispiele und Probeaufgaben zwinkern
_________________
www.piratenpartei.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jojo
alter Rang


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 9736
Wohnort: Neben der Festplatte

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Progger_X hat Folgendes geschrieben:
Hm...das ist mir zu groß, Manuel.


der weg zu einem ziel ist oft steinig und nicht so, wie man es möchte. man wird in 15 minuten nunmal nicht zum ultimativen java-häXXör...
_________________
» Die Mathematik wurde geschaffen, um Probleme zu lösen, die es nicht gäbe, wenn die Mathematik nicht erschaffen worden wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Progger_X
Mr. Lagg


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beiträge: 784
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 17.03.2007, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lerne in 15 Minuten, wie man nen Applet erstellt und ausführt, und den Rest lerne ich später.

Ich hätt mal ne kleine Frage, denn daran scheiter ich schon seit einer stunde:
Das ist mein HTML - Quellcode:
Code:

<HTML>
<HEAD><TITLE>Mein erstes Applet</TITLE></HEAD>
<BODY>
<APPLET CODE="klasse.class" WIDTH="300" HEIGHT="300">
<PARAM name=”xxx” value=”yyy”>
</APPLET>
</BODY>
</HTML>


und das mein javacode ( klasse.class):
Code:

import java.awt.*;
import java.applet.*;

public class klasse extends Applet {
   public void paint(Graphics g) {
      g.drawString("Hallo Internet!!", 20, 20);
   }
}



Seltsamerweise kommt da "Applet notinited", obwohl bis auf den Namen klasse alles rauskopiert ist...hat einer von euch ne Ahnung, wieso?
_________________
Tschüss
Progger_X

Persönliche Seite | Meine Spielchen
Mein größtes Werk:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Devilkevin
aka Kerstin


Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 2532
Wohnort: nähe Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kenne mich zwar nicht mit Applets aus, aber ich tippe mal einfach blind: keine Main!
_________________
www.piratenpartei.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ytwinky



Anmeldungsdatum: 28.05.2005
Beiträge: 2624
Wohnort: Machteburch

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

Devilkevin hat Folgendes geschrieben:
Kenne mich zwar nicht mit Applets aus, aber ich tippe mal einfach blind: keine Main!
Ich kenn mich auch nicht mit Java-Applets aus, aber gidf:
http://de.wikipedia.org/wiki/Java-Applet
_________________
v1ctor hat Folgendes geschrieben:
Yeah, i like INPUT$(n) as much as PRINT USING..
..also ungefähr so, wie ich GOTO..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Progger_X
Mr. Lagg


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beiträge: 784
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, das wars nicht ganz....

Ich hatte es einfach net richtig kompiliert... jetzt geht es.
Aber irgendwie ist das so ne kryptische Sprache, ich glaube, ich lass es doch^^
_________________
Tschüss
Progger_X

Persönliche Seite | Meine Spielchen
Mein größtes Werk:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
helium



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 397
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

inwiefern kryptisch?

Code:

import java.awt.*;
// => importiere (import) alles (*) aus java.awt

import java.applet.*;
// => importiere alles aus java.applet
// was da alles so drin ist kannst du ja mit der Zeit lernen. Ist bei QB-/FB-Bibliotheken ja nicht anders


public class klasse extends Applet {
// erzeuge eine öffentliche Klasse (public class) ...
// namens "klasse" ...
// die die Klasse Applet erweitert (extends Applet)
//
// es handelt sich also um eine erweiterte Form eines Standardapplets (das wohl nichts tut)


   public void paint (Graphics g) {

   // paint ist öffentlich (public) und gibt nichts zurück (void) .
   // paint erwartet ein Objekt des Typs Graphics, welches unter "g" ansprechbar sein soll


      g.drawString("Hallo Internet!!", 20, 20);
   
      // "g" soll einen String malen (drawString)

   }
}

_________________
Bevor Sie aufhören sich körperlich zu betätigen sollten Sie ihren Doktor befragen. Körperliche Inaktivität ist abnormal und gefährlich für Ihre Gesundheit.


Zuletzt bearbeitet von helium am 18.03.2007, 17:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mao



Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 4409
Wohnort: /dev/hda1

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Progger_X:
Dann könntest du aber auch jeden Sprachsyntax, der anders als der von QB/FB ist als kryptisch verbuchen.
Ich schwanke auch zwischen meinen Meinungen bzgl. Java, aber im Endeffekt ist Java recht leistungsfähig und auch die einzigste mir bekannte Möglichkeit, das Web mit kostenlosen Programmsammlungen (Ich nehm das Java SDK jetzt mal als kostenlos) interaktiv zu gestalten.
JavaScript würd ich jetzt nicht unbedingt als "interaktiv" bezeichnen, wenngleich man damit auch gute Ergebnisse erreichen kann (siehe Jojo's Tetris). JS hat allerdings nix mit Java zutun. War bloß ein Beispiel bzgl. interaktiv sein und kostenlos.
Und bei Java hast du durch den Compiler quasi einen Standard, an den du dich halten musst. Du siehst beim Compilieren die Fehler. Jeder Browser nimmt JS aber anders, selbst wenn's nicht fehlerhaft ist. As say, das JS-Geschwafel soll bloß eine Begründung sein, warum ich Java als einzigste kostenlose Möglichkeit sehe, das Web interaktiv zu gestalten...
_________________
Eine handvoll Glück reicht nie für zwei.
--
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4209
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 18.03.2007, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man Java nur auf Webanwendungen beschränkt. Ansonsten hat Java noch den Vorteil, dass es (im bereits compilierten Zustand) plattformunabhängig ist, sofern eine JVM zur Verfügung steht.
_________________
Deine Chance beträgt 1:1000. Also musst du folgendes tun: Vergiss die 1000 und konzentriere dich auf die 1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C64-Fan



Anmeldungsdatum: 26.10.2012
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 29.10.2012, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

hab Java mal angefangen, um ein "Hello World" zu schreiben muss man erst diese bestimmen und das und nach 5 zeilen gehts dann, dachte mir dann, ok ist wohl ne Profisprache aber wieso kann das selbst das älteste Basic mit nur einem Befehl Kopf schütteln
print "hello World"
java nee, lieber nen gutes Basic und ein guter Compiler, da kann man alles machen und ist auch schnell. denk für einen Amateur ist das am besten.
is meine Meinung.
_________________
Mitglied-Nr. 2000 lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jojo
alter Rang


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 9736
Wohnort: Neben der Festplatte

BeitragVerfasst am: 29.10.2012, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mal davon abgesehen, dass der Thread steinalt ist...

C64-Fan hat Folgendes geschrieben:
aber wieso kann das selbst das älteste Basic mit nur einem Befehl Kopf schütteln

Das hat absolut nichts mit der Qualität der Sprache zu tun. "Hello World" ist ja nun nicht die Art von Programm, die man jeden Tag dutzende Male schreibt. Andere (wichtigere) Dinge gehen dafür in Java/C++/C#/... wesentlich eleganter, als du es jemals mit den meisten BASIC-Dialekten hinschreiben könntest. Und diese "Featuritis", mit der die meisten BASIC-Dialekte (so auch FreeBASIC) daherkommen ist auch übel - es gehört nicht in den Aufgabenbereich einer Sprache, Grafik- und Soundausgabe und was weiß ich alles selbst zur Verfügung zu stellen - Das ist die Aufgabe von Bibliotheken. Bibliotheken sind beliebig austauschbar und exakt wie interne Funktionen benutzbar. Und sie führen zu einer verminderten Komplexität der Sprache bzw. auch des Compilers (und somit niedrigerer Fehleranfälligkeit), weil z.B. keine eigene Syntax für Dinge wie den LINE-Befehl spezifiziert werden muss.
_________________
» Die Mathematik wurde geschaffen, um Probleme zu lösen, die es nicht gäbe, wenn die Mathematik nicht erschaffen worden wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Onkel Otto B.Kloppt



Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 10
Wohnort: 57537

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

zum Java lernen würd ich Dir raten mal bei www.Processing.org vorbeizuschauen. Processing ist ein kostenloses all-In-One-Paket- hat sogar 3D und sowieso sämtlichen Java-Kram integriert da man dazu das Java SDK installiert haben muss.

Auf der verlinkten Seite schau mal bei "Play with Examples" rein da kannst Du einen kleinen Schnupper-Kurs nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Westbeam



Anmeldungsdatum: 22.12.2009
Beiträge: 760

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Java? Kopf schütteln

Wenn schon, dann C oder C++, aber Java? Ich habe damals diese Sprache in der Schule gelernt und nie die Vorzüge dieser Sprache verstanden. C und C++ Code ist meiner Meinung nach um einiges einfacher zu lesen und selbst Assembler habe ich eher verstanden als dieses Java. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Onkel Otto B.Kloppt



Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 10
Wohnort: 57537

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mir liegts auch nicht. Hab einen Schnupperkurs (siehe oben) gemacht und recht schnell gemerkt das Java nix für mich ist.

Ich bin eher der Basic-Typ. C++/C--/C#/D/D++ ist mir alles zu unübersichtlich. Am liebsten hätt ich eine All-In-One-Basic Umgebung die was taugt. Hat leider noch niemand erfunden traurig

@Westbeam: Du hast doch die MiniB3d-Tutorials geschrieben- könntest Du vieleicht auch eins für FB-Noobs wie mich schreiben - wie man welche Dateien wo einfügt? Welche man später seinem Programm beilegen muss etc.
Ich hab keine Ahnung wie FB strukturiert ist und komme mit Headers, .dlls und .bi und so nicht ganz zurande. Wofür was gut ist usw.
Muss das aus dem DL-Ordner direkt in den inc-Ordner oder komplett mit Ordner? Oder muss es in den lib?
Es wäre sicher sehr hilfreich wenn man mal eine Übersicht bekommt an der man sieht wie einfach es im Grunde genommen wahrscheinlich ist und würde Leuten wie mir die ansonsten genervt und frustriert aufgeben und sich etwas anderem zuwenden würden sicher helfen.
Viele scheuen sich in Foren zu posten und zu fragen weil sie mit geringschätzenden und abwertenden Antworten der selbsternannten "Voll-Profis" rechnen. (echte Vollprofis machen sowas natürlich nicht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
28398



Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 1917

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Westbeam hat Folgendes geschrieben:
Java? Kopf schütteln

Wenn schon, dann C oder C++, aber Java? Ich habe damals diese Sprache in der Schule gelernt und nie die Vorzüge dieser Sprache verstanden. C und C++ Code ist meiner Meinung nach um einiges einfacher zu lesen und selbst Assembler habe ich eher verstanden als dieses Java. zwinkern


Die Idee, welche Java zugrunde liegt ist nicht schlecht. Die Implementierung ist aber in vielen Punkten nicht überzeugend. Viele Dinge sind innerhalb der Sprache nicht erklärbar (null, "primtive types" [1]), viele Sachen unnötig verbose (Typ x = new Typ(); um mal das häufigste rauszugreifen [2]), einige fehlen trotz ihres unbestreibaren Nutzens (Operatoren[3] z.B. . Gott, was ist == unnütz – unbedingt zu nennen auch Tupel[4]).

Ich musskann mit Java arbeiten, mögen muss ich es aber nicht. Ich kriege meine Aufgaben fertig, mehr nicht.

[1]
Null pointer gibt es, obwohl die Sprache an sich keine Pointer kennt. Sehr unintuitiv und überhaupt nicht innerhalb der Sprache erklärbar; überflüssig obendrein.

Primitive Datentypen: Alles ist eine Klasse, außer der, der, der und der da drüben. Nicht sonderlich überzeugend. Andere Sprachen schaffen es diese Mechanismen vollständig(!) innerhalb der Sprache zu erklären. Beispiel: Python mit seinem __slots__-Mechanismus.

[2]
Allgemein bemängele ich fehlende Typinferenz des Compilers, seit Java 7 gibt es immerhin Typ<···> x = new Typ<>();
Das Beispiel oben ist sogar nur reine Syntax, es wäre überhaupt kein Problem z.B. die Syntax Typ x(konstrutkor-params) zu erlauben, die wäre wesentlich kompakter, besser lesbar und schneller zu schreiben.

[3]
Kein Operator-Overloading schränkt die Sprache (nicht nur meiner Meinung nach) enorm ein. Viele schöne Sachen werden dadurch unnötig hässlich.
Letzlich läuft es dann nämlich doch darauf hinaus, dass es eine Methode zum Vergleichen gibt (equals), warum kann man die dann nicht direkt als Operator Typsensitiv auf == binden? Nur so als Beispiel.

[4]
Den Punkt muss ich wohl etwas erklären.
C, C++, FreeBasic, Java, alle erlauben nur einen Rückgabewert. Einige Sprachen wie Lua erlauben mehrere, andere erlauben das implizit auch, indem sie brauchbares Handling von Tupeln bieten (Python z.B.)

Python und Lua bieten eine sehr schöne und intuitive Syntax für direktes Tupel-Unpacking:
x, y = Zweitupel

Mit mehreren Rückgabewerten lassen sich viele Dinge schöner gestalten z.B. könnte man eine Methode boolean, int ParseInteger(String) schreiben, der boolean sagt dann, ob der Vorgang erfolgreich war (NEIN, Exceptions sind gerade in Java *keine* Alternative bei häufig aufretenden Fehlern, die natürlich auch semantisch keine Ausnahmen sind, da damit das Programm in den interpretierten Modus gezwungen wird und Exceptionhandling auch und besonders in Java sehr sehr langsam ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2459
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 25.01.2013, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Also nur so viel dazu: Habe vor kurzem Kurse besucht zwecks Absolvierung OCPJP-Prüfung (noch pendent): Für erfolgreiche Software-Entwicklung muss man sich halt auch stark mit den Paradigmen von Objektorientierung und idealerweise auch einmal mit Entwurfsmustern (Design Patterns) auseinandersetzen.

Aber es kann sich durchaus lohnen: Dann beginnt man plötzlich auch in FreeBasic die Klassenfunktionalität bei TYPE mögen und einzusetzen, denn anhand eines Herumspiel-Beispiels habe ich selber bemerkt, dass der FreeBasic-Compiler mittlerweilen eine stattliche OO-Unterstützung bietet und viele noch fehlende Dinge von den FreeBasic-Entwicklern sogar für künftige Versionen in Aussicht gestellt werden.

Dies ist auch der Grund, weshalb ich an einem anderen Ort aufs Thema Einkapselung einmal verwiesen habe, zum Euer Abenteuerspiel plattformneutral zu halten, wenn gewisse Dinge benötigt werden, für welche es aber keiner identisch funktionierenden FB-Bibliotheken gibt.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Off-Topic-Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz