Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

XXL-Zahlen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Paul
aka ICC, HV-Freak


Anmeldungsdatum: 11.09.2004
Beiträge: 588
Wohnort: Uelzen

BeitragVerfasst am: 27.10.2004, 15:09    Titel: XXL-Zahlen Antworten mit Zitat

So Leute, ich hab jetzt auch mal eine Frage:
Ich bin dabei, ein Programm zu schreiben, welches mir Quadratwurzeln ausrechnet (Intervallhalbierung), das ist kein Problem. Aber ihr wisst ja dass z.B. die Quadratwurzel aus 2 eine irrationale Zahl ist, also rechnet mein Prog (fast) unendlich weiter... Allerdings ist nach 15 Ziffern Feierabend (größeren Datentyp für Zahlen gibts ja nicht)mit dem Kopf durch die Mauer wollen.

Und nun möchte ich alles so umbauen, dass die Zahlen nicht in Zahlen-Variablen, sondern als Strings abgespeichert sind, und dass jegliche Rechenoperation nur mit Strings erfolgt. Dann könnte man ja eine Genauigkeit von 32766 Ziffern + Komma erreichen.
Allerdings sind meine ersten Versuche gescheitert durchgeknallt , und ich hoffe, dass ihr mir irgendwie helfen könnt weinen
dankeschön
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MisterD



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 3071
Wohnort: bei Darmstadt

BeitragVerfasst am: 27.10.2004, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Try this: Taschenrechener für Große Zahlen: Ergebnisse zwinkern
_________________
"It is practically impossible to teach good programming to students that have had a prior exposure to BASIC: as potential programmers they are mentally mutilated beyond hope of regeneration."
Edsger W. Dijkstra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paul
aka ICC, HV-Freak


Anmeldungsdatum: 11.09.2004
Beiträge: 588
Wohnort: Uelzen

BeitragVerfasst am: 27.10.2004, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

grinsen grinsen grinsen
Dankesehr, ich werd sehen in wie fern das für mich "brauchbar" ist zwinkern
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tomtitom



Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beiträge: 308

BeitragVerfasst am: 29.10.2004, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du dir die Programme auch vom Wettbewerb anschaust, dann siehst du, dass es keine so gute Idee ist mit Strings zu rechnen. Nimm lieber gleich Arrays, damit rechnet es sich viel schneller.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2459
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 29.10.2004, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

In einer Programmiersprache wie ADA, C++ oder Java würde man eine spezielle Klasse für hochgenaue Arithmetik schreiben, wofür man auch gleich "+", "-", "*" usw. überladen könnte - Dinge, die alle in QB nicht möglich sind.

Ich würde für das besagte Array oder String ein TYPE sonst definieren und mit SUB-Prozeduren arbeiten. Bei Strings wären sogar FUNCTIONS möglich.

Ansonsten ist in der Regel Dezimaldarstellung auch nicht ganz das Optimum, was die Performance betrifft. In einer Spezialanwendung hatte ich es früher einmal so gelöst, dass ich 16-Bit-Integer verwendet habe, diesen zum Rechnen aber jeweils auf LONG umgewandelt habe (z.B. zwei Zahlen multipliziert) und das Ergebnis auf CVI/CVL/MKI$/MKL$-Basis wieder zerteilt habe und bei den jeweiligen Elementen im Array aufaddiert habe.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefan



Anmeldungsdatum: 17.09.2004
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 30.10.2004, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit einem Type wäre natürlich naheliegend, nur leider scheint es nicht möglich zu sein ein Array in einem Type aufzunehmen.

Bei der Array-Variante muß man daher alle Informationen mit ins Array aufnehmen wie Vorzeichen und Position des Dezimalpunktes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helium



Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 397
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 30.10.2004, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

In einer Programmiersprache wie ADA, C++ oder Java würde man eine spezielle Klasse für hochgenaue Arithmetik schreiben, wofür man auch gleich "+", "-", "*" usw. überladen könnte - Dinge, die alle in QB nicht möglich sind.

Ne, man würde ne fertige runterladen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu QBasic. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz