Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Wie programmiert ihr ?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
C64-Fan



Anmeldungsdatum: 26.10.2012
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 14.06.2019, 20:07    Titel: Wie programmiert ihr ? Antworten mit Zitat

Ne allgemeine Frage zum programmieren:

Wie programmiert ihr so:
IDE auf und drauf los ? oder paar Notizen dazu ?
oder habt ihr erst Block vor euch, wo ihr das Spiel aufzeichnet,
und/oder mit Kästchen und Pfeile Flussdiagramm zeichnet ?

Wie geht ihr (für euch) am effiziendesten vor ?

Gibts auch "Hänger" bei euch, wo man einfach nicht weiss, wie oder was man realisieren soll ? und was tut ihr dagegen ?
_________________
Mitglied-Nr. 2000 lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 934
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 16.06.2019, 02:11    Titel: Antworten mit Zitat

Oha, das ist ein Thema, das ganze Bücherregale füllt. grinsen

Also bei mir läuft das meistens so ab: Zuerst ist da der Wunsch, irgend etwas haben zu wollen (Spiel, Steuerung, Berechnung, Recherche etc.), Schritt 2 ist der Entwurf eines groben Konzepts (im Kopf, bei komplexeren Sachen kann aich mal ein Blattt Papier dazukommen). Schritt 3 ist die Überlegung, ob und welche Teilaufgaben ich schon einmal programmiert habe, die kann ich mir dann aus den entsprechenden Programmen herauskopieren und (meist nach einer entsprechenden Anpassung) wiederverwenden.

Ausführliches Kommentieren (auch wenn es Arbeit macht) hilft nicht nur, während des Programmierens die Gedanken zu ordnen und die Übersicht zu behalten, es erleichtert es auch ganz enorm, nach mehreren Monaten oder auch Jahren die eigenen Programme zu verstehen. grinsen

Und ja, es gibt auch Hänger, wenn ich nicht weiterkomme oder gerade etwas anderes wichtiger ist, da bleibt dann ein Programm auch mal ein paar Jahre liegen, bis zu einem pasenden Gestesblitz.

Und wenn ich nicht so lange warten möchte, gibt es da ja immer noch ein Forum, in dem ich mir Hilfe holen kann... zwinkern

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreael
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 2464
Wohnort: Hofen SH (Schweiz)

BeitragVerfasst am: 16.06.2019, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Clean_Code

Ziel sollte einen gut leserlichen und auch gut wartbaren Code sein, den ohne Weiteres ein nicht im Projekt involvierter Programmierer auch versteht.

Zum Thema Kommentare: Braucht es bei Clean Code eher nicht so häufig - stattdessen wird auch selbsterklärende Namen (Variablen, Klassennamen, Methodennamen usw.) Wert gelegt.

Ansonsten wird mittlerweilen auch viel agil entwickelt. Macht jeder von Euch im Prinzip auch so, wenn das Projekt mit einem kleinen, aber schon früh lauffähigen Prototypen startet und dann laufend Funktionen dazukommen. Das Gegenteil wäre das sog. Wasserfallmodell, wo zuerst von A bis Z alles konzipiert wird und dann am Stück alles ausprogrammiert, was das Einbringen von nachträglichen Änderungen erschwert.
_________________
Teste die PC-Sicherheit mit www.sec-check.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
rexxitall



Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 31.08.2019, 03:24    Titel: Monster könnte man in 3 Tagen lernen... Antworten mit Zitat

Ich programmiere Anwendungen. Seit ca. 30 Jahren. Mit der Erfahrung hat man meist schon im Kopf was man haben will oder wie es aussehn könnte. Notfalls Papier und Bleistift paar Skizzen für das Interface. Ist aber schon Jahre nicht mehr vorgekommen. "Wie" etwas aussehn muss damit ich damit arbeiten mag ist mir eh mittlerweile klar. Knackige Farben vor einem dunklen Hintergrund. Hellgrau auf nem etwas dunklerem "distracting" Hintergrund - ja nee Jungs, pfeift euch noch nen Joint / Matetee rein rein und guggt in die Lavalampe!!! *lacht* Soweit so gut. Dann wird überlegt welche Komponenten man dafür braucht. Als erstes googeln wo es sowas schon gibt ! Ansehen, gibt es doku dafür, ist es frei, kann man den Mist verstehen etc. Dann wird das ganze im wahrsten Sinne des Wortes in der ersten Version mal "zusammengekloppt" ! Es geht dabei nicht um Schönheit und Eleganz, es geht darum herauszufinden ob sich soetwas überhaupt dreht !. Hat man dann etwas was so halbwegs dreht geht es darum das nun "rund" zu feilen. Vom groben ins kleine. APIS konsolidieren, Wrapper schreiben wenn man möchte das fremd eingebundener code ohne Änderungen weiter laufen solle all so Kram. Wenns mit Freebasic nicht geht halt Wrapper schreiben um andere Libs einzubinden oder umgekehrt wenn Freebasic als Helper DLL eingebunden werden soll. Coole Nummer bei VBA übrigens lächeln VBA mit Freebasic DLLS da rockt der Pabst.Im laufe der mehrfachen Überarbeitung - Ich schaffe ja selbst mit meinem Kram kommen dann auch meist neue "Erkenntnisse" oder Anforderungen. Dann wird das halt eingebaut und nach ner Weile wieder konsolidiert. Was komplett neues erst mal quick and dirty, und wenn das tut... Ich halte nicht so viel davon monatelang ein "Whitepaper" zu entwerfen umd dann nachdem man es implementiert hat dann festzustellen das es eh nicht funktioniert. Weil man blödsinnigerweise in seinem esotherischen Informatikerelfenturm eine Kleinigkeit übersehen hat. Das überlasse ich den Herrschaften von der UNI zwinkern Ingenieure arbeiten so nicht. Wenn man nicht nachlesen kann, das soetwas funktioniert wird es halt tapfer ausprobiert ! Als wir im Bauwesen das erste mal nachträglich Bewehrung installiert haben gab es keine wirklichen Theorien über Ausbruchskegel etc.Also da bohrst ein Loch, lässt Zement mit Wasser vermixt reinlaufen und stecktst ein Eisen ren. Das ist nachträglich installierte Bewehrung. Unsere UNI Freunde saugen sich erst mal die krudesten Ideen aus dem Finger wie soetwas überhaupt und wieso und warum und... Wir hätten bis heute nix, wenn wir die hätten machen lassen zwinkern Also wie wurde es gemacht ? Da hat man bei Mölders & Cie seinerzeit ein paar Betonbalken auf dem Bauhof gegossen, Da löcher reingebohrt, Eisen reingesteckt und mal lustigerweise dran gezogen ! Klar definierte Löcher, klar definieret Stäbe, klar definierte Lochtiefe etc. Das hat man dann x mal durchgeführt und in Tabellen eingetragen... Gab dann auf dem Zeichenbrett (1950) wunderschöne Kurven zwinkern Ahah wenn ich bei so und so dran zieh ist dann Schluss ! *grinst* Die UNI Jungs sitzen bis heute dran und versuchen das in Formeln zu gießen. Haben die mittlerweile geschafft *hmpf* - als grobe Näherung und scheißen kompliziert. Also da smit den Whitepapers isses also nicht zwinkern Ohne Whitepaper isses auch nix. Wenn man sein Geraffel dann so im Entwurf hat, kann man natürlich auf die Idee kommen das API zu bereinigen.Am schönsten wäre dabei der Bundeswehr Jargon "Falle Kleintier grau". Schafft aber auch niemand wirklich. Ich schreibe auch lieber load_file als file_load. Letzteres würde bei file_rename, file_delete dazu führen das man so etwas nett sortieren könnt. Tja und zwischendurch wird dann heftig getestet, Fehler bereinigt und ist dann "nie" fertig lächeln Gibt ja immer noch etwas zu verbessern zwinkern Irgendwann ist dann "Point of no return" Feature freeze und das Ding wird released. Feature Freeze meint, das man eine Kopie des Aktuellen Code Stands macht, die soweit möglich fehler bereinigt und dann auch ausliefert.Solange eine neue Version die parallel entwickelt wird nicht released worden ist, wird daran sozusagen nur noch geflickt. Das mag befremdlich klingen funktioniert aber so seit 30 Jahren bei mir und bei den älteren Kollegen noch länger. Und wenn man etwas in einer Sprache nicht hin bekommt oder es das Modul was man nicht selbst schreiben will halt blöderweise in C oder Fortran oder geschrieben ist, dann sinnt man halt drauf wie man es eingebunden bekommt. Wie die Win APiS. Wenn man eine Library findet deren Erstellung 50 Mannjahre gedauert hat aber blöderweise in Fortran geschrieben ist... Zja dann macht es mehr Sinn sich mit Fortran 2 Monate zu beschäftigen um die einzubinden als 50 Jahre um die in Freebasic neu zu erfinden zwinkern Fortan ist übrigens gar nicht mal so uncool. Eher saucool weil man das gut lesen kann. Kostet halt etwas Übung. Es ist immer gut das Gnaze überschaubar zu halten. Klar ist ne Unreal Game Engine nen geiles Ding. Nur ich möchte nicht wissen wie vile geile Adventure Games nie released wurden weil man meinte dieses Monster könnet man am Nachmittag verstehen. Scheiß drauf, bau ne Konsolen Anwendung mit Texteingabe ! Wenn die fertig ist kann man dann immer noch nen "GUI Wrapper" drum rum stricken !Und wenn man auf C++ keinen Bock hat dann flanscht man an die Konsolenanwenung halt nen Websocket Wrapper dum rum oder rein und bastel ne Browseranwendung zwinkern Also Leute macht es auch nicht zu komlieziert - das Ganze soll ja Spaß machen lächeln
_________________
Hang on to your dreams and get rid all the assholes
J.D. Ballard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 934
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 31.08.2019, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne dir zu nahe treten zu wollen: Wer soll sich denn durch solch eine Buchstabenwüste durcharbeiten? mit den Augen rollen

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThePuppetMaster



Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 1768
Wohnort: [JN58JR] DeltaLabs.de

BeitragVerfasst am: 31.08.2019, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

geschockt
_________________
[ WebFBC ][ OPS ][ DeltaLab's ][ ToOFlo ][ BGB-Movie ]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz