Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

wxFBE Beispiele?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 28.08.2017, 09:15    Titel: wxFBE Beispiele? Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

möchte mich zunächst vorstellen. Ich bin ein etwas begriffsstutziger Typ, der mit Unterbrechungen seit 1989 an seinem Projekt arbeitet, daß sich jetzt langsam der Endphase nähert.

Auf meiner langen Suche nach der besten Sprache für mein Projekt bin ich nun bei FreeBasic angekommen. Nach FBEdit. Firefly und RapidQ bin ich auf wxFBE gekommen, wegen der gleichzeitgen Benutzbarkeit für Win und Linux (und wohl auch Mac).

Der wxFBE funktioniert so weit auch. Teilweise benutze ich auch Geany. Was ich vermisse sind Beispiele, die einem erfahrungsmäss sehr viel Gesuche und Probieren ersparen können. Habe schon dieses Tutorial https://www.freebasic-portal.de/tutorials/visual-wx-c-designer-einrichten-gui-erstellen-100-s4.html gesehen, wo ein Taschenrechner vorgestellt wird.

Interessieren würden mich folgende Themen:


- Aufruf von mehreren Fenstern aus einem Hauptprogramm-Menü.

- Einbindung eines Icons für das Hauptfenster.

- Schliessung eines Unterfensters per Button.


Besten Dank fürs Lesen

Euer
Marc Bonus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4148
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 28.08.2017, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, und willkommen an Board.

Da ich alles über die FreeBASIC-eigene Gfxlib mache, kann ich zu den GUI-Elementen von wxFBE (oder anderen Editoren) leider nichts sagen. Aber eine Hilfe zum Programm-Icon: das kann beim Compilier-Vorgang eingebunden werden, was mit wxFBE direkt weniger zu tun hat. Unter Windows läuft das über die Ressourcen-Datei, unter Linux über eine .xpm

Unter Windows findest du hier eine Anleitung, wobei ich nur Version 2 getestet habe. Wenn ich mich nicht ganz täusche, reicht es, wenn du für eine BASIC-Datei "meinprogramm.bas" zusätzlich in denselben Ordner eine Ressourcen-Datei (Textdatei) "meinprogramm.rc" mit den gewünschten Inhalten anlegst - wxFBE erkennt dann, dass es diese Datei beim Compilieren hinzuziehen soll. Das Icon selbst muss natürlich ebenfalls im Ordner liegen. grinsen Und unter Linux legst du stattdessen eine Bilddatei "meinprogramm.xpm" dazu.
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 28.08.2017, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nemored,

die Anleitung ist wohl nur für Windows. Dann müsste ich wohl tiefer in wxWidgets einsteigen um einen Code zu erzeugen, der in Windows, Linux und vielleicht Mac gleichermaßen kompilierbar ist. Habe gerade die wx.chm offen, aber ist viel zu lesen und alles auf Englisch.

Das mit der .rc datei ist schon mal gut, danke.


Zuletzt bearbeitet von Marc Bonus am 28.08.2017, 17:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4148
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 28.08.2017, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Du brauchst nicht auf wxWidget zurückgreifen, um ein Programm-Icon zu verwenden. Wenn du mit wxFBE arbeitest, legst du eine Ressourcen-Datei samt Icon für Windows und eine .xpm-Datei für Linux dazu. Beim Compilieren wird das dann korrekt eingebunden. Und wenn du ohne wxFBE compilieren willst (z. B. direkt über Konsole), brauchst du sowieso zwei verschiedene Aufrufe.
Wie man ein Icon unter Mac einbindet, kann ich dir leider nicht sagen; vielleicht funktioniert die Linux-Variante:
Code:
fbc meinProgramm.bas meinIcon.xpm

https://www.freebasic-portal.de/befehlsreferenz/der-compiler-458.html
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 28.08.2017, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich selber habe mit Mac praktisch keine Erfahrung, bin aber dabei mir mit Virtual Box unter Kubuntu ein virtuelles OS X anzulegen, Kubuntu nutze ich erst seit Kurzem intensiver, war eigentlich immer zu 98% eingefleischter Windowsler. Doch zum surfen ist es schon besser, allein schon wegen den Viren.

Auch habe ich festgestellt, dass die Festplatte unter Kubuntu extrem weniger rattert, das dürfte auch für die Lebensdauer der Hardware besser sein. Die Festplatte geht oft als erstes kaputt, darum finde ich es äusserst unangenehm sie so zu überbeanspruchen.

So kam ich dazu nun auch parallel eine Linux-Version haben zu wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eisbaer



Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 353
Wohnort: Deutschland,Bayern

BeitragVerfasst am: 31.08.2017, 07:50    Titel: re Antworten mit Zitat

In Zeiten von SSD-Platten rattert da eigentlich gar nichts mehr.

Und VM-Ware oder VirtualBox machen auf einem Rechner sowie viele OS-Betriebssysteme möglich.
_________________
Eigene Webseite:
http://www.eisbaer-studios.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 31.08.2017, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dann kannst du ja Windows ständig auf die Festplatte zugreifen lassen. grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 774
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 01.09.2017, 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das Rattern kommt (meistens) entweder daher, daß Windows die Festplatte automatisch defragmentiert, wenn gerade nichts anderes zu tun ist, oder vom Virenscanner, der im Hintergrund auf Viren prüft. Beides lässt sich bei Bedarf deaktivieren (das Defragmentieren bringt meiner Erfahrung nach sowieso nicht viel).

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.2017, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Grindstone, ich will einfach mehr mit Linux machen.

Ich habe die Beispiele jetzt gefunden. Sie sind nicht bei wxFBE dabei sondern bei Projektvorstellungen/Visual wx-c Designer drin. cool

Es ist wie gesagt einfach schöner das Projekt auch für Linux kompilieren zu können. Eigentlich schade, dass wxFBE offenbar nicht weitergeführt wird. Er könnte das Glanzstück von FreeBasic sein oder ist es schon, finde ich.

Da ist alles drin, für Windows und Linux. Hier und da noch etwas aufpoliert ist das eine wirklich nützliche IDE. Was noch rein könnte wäre die Gridbox z.B.

LG Marc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
St_W



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 887
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: 02.09.2017, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Das grundsätzliche Problem mit wxWidgets ist, dass es in C++ geschrieben ist und daher nicht sonderlich gut mit in anderen Programmiersprachen geschriebenen Programmen zusammenarbeitet. Der wx-c Wrapper mit dem man wxW via C interface verwenden kann (und daher auch mit FreeBasic) ist veraltet und wird schon seit längerer Zeit nicht mehr weiterentwickelt. Das ist vermutlich der Grund wieso wxWidgets bisher recht spärlich in Kombination mit FB verwendet wird.
_________________
Aktuelle FreeBasic Builds, Projekte, Code-Snippets unter http://users.freebasic-portal.de/stw/
http://www.mv-lacken.at Musikverein Lacken (MV Lacken)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 02.09.2017, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ich bin eigentlich nicht der Typ. der von allem immer die neueste Version braucht. Ich meine. Hauptsache es läuft. Ob der Code von Gestern oder von vor 10 Jahren ist ist doch eigentlich egal. Früher waren die Schnittstellen so standardisiert, dass Programme viele Jahre liefen Z.B. der "Turbo Navigator" (Dateimanager). Den nutze ich schon seit Windows 98 und er läuft unter Windows 10 noch genauso.

Ich glaube, dass niemand ein grösseres Projekt mit dem wxFBE macht liegt daran, dass unklar ist, wie man mehrere Fenster in eigenen Source-Dateien aufrufen kann. Der Designer erzeugt Code, wo jedes Fenster eine eigene Applikation ist.

In dem Demoprogramm wx.c_demo.bas wird zwar gezeigt wie man ein Unterfenster aufruft, es werden aber alle Widgets, auch die von dem Unterfenster, in der Init-Prozedur definiert. Sie sollten möglichst in der Init des Unterfensters sein.

Bei grösseren Programmen wird es so etwas unübersichtlich. Ideal wäre es, wenn der Designer den Code so schreibt, dass er einzeln als Applikation lauffähig ist, mit wenigen Änderungen aber von einem Hauptfenster aus als Unterfenster aufgerufen werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MOD
Fleißiger Referenzredakteur


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 989

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

wxFBE ist selbst mit wxFBE erstellt. zwinkern

Üblicherweise erstelle ich mir die Oberflächen mit dem Designer und speicher auch die XMLs für Nacharbeiten. Danach lasse ich mir den Code generieren und binde ihn dann in den sonstigen Code ein. So habe ich also auch mehrere Fenster umgesetzt.

Die Weiterentwicklung ist aus mehreren Gründen stagniert. Einerseits war ich anderweitig mehr und mehr eingespannt, andererseits war das Interesse dafür aber auch nicht so groß, dass es Sinn gemacht hätte, den Entwicklungsaufwand weiterhin so hochzuhalten. Insgesamt wäre Unterstützung gut gewesen, da eine IDE mit all den Funktionen + Visual Designer und das alles noch plattformübergreifend kaum durch eine Person gestemmt werden kann, wenn diese Person nicht gerade nichts anderes zu tun hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Allzu viel ist ja auch gar nicht mehr zu machen. Es sind eher Einzelheiten, die noch bearbeitet werden könnten. lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MOD
Fleißiger Referenzredakteur


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 989

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Leider nicht, da ist noch massiv viel zu tun. Der function browser wurde nie umgesetzt, die bessere Einbindung vom fbdebugger war mal angedacht. Eine Routine zum Nachinstallieren von Headern etc. war angedacht. Zudem gibt es viele Probleme, die nie gänzlich behoben wurden, wie etwa der korrekte Umgang mit verschiedenen Zeichensätzen. Wie eine Baumarktkette zu sagen pflegt: es gibt immer was zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Einen function browser benutze ich persönlich nie, bei keiner IDE.

Was machen könnte wäre ein Komplettpaket. Compiler. IDE, Beispiele und deutsche Dokumentation, sodass man nur entpacken muss und sofort loslegen kann. Das würde es auch attraktiver für Newbies machen.

Wo kannst du denn heute noch "out of the box" ein Windowsprogramm erstellen? Mit wxFBE wäre es möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4148
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Komplettpaket mit IDE, Compiler und deutschsprachiger Befehlsreferenz gibt es bereits. lächeln Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Compiler aktuell ist.
Beispiele zum fbc liegen ja massenweise dem Compiler bei, aber ich vermute, du meinst eher Beispiele zu wx-c?

(wxFBE läuft übrigens auch prima vom USB-Stick. happy)
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 06.09.2017, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wo gibt es dieses Komplettpaket zum Download denn?. ich selber kenne mich ja inzwischen gut genug aus um mir das selber zusammenzustellen. Habe ich ja auch schon gemacht. Allerdings dauerte es eine ganze Zeit.

Genau, Beispiele zu dem wx wären interessant, nach wie vor. Mit den Bisherigen hat man aber schon ziemlich alles Material um sich die verschiedensten Programme zusammenzustellen.

Die Frage mit dem Icon wird in icon.bas beantwortet. Dort kann man ein .bmp laden, das dann unter Win und Linux als Icon dient. lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MOD
Fleißiger Referenzredakteur


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 989

BeitragVerfasst am: 08.09.2017, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt Komplettpakete für einige IDEs. Ich habe die aber vor einiger Zeit eingestellt. Unter https://www.freebasic-portal.de/downloads/ides-fuer-freebasic/wxfbe-323.html ist noch eins verlinkt, der Compiler ist aber veraltet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc Bonus



Anmeldungsdatum: 19.11.2016
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 10.09.2017, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fragen zu FreeBASIC. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz