Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Drag & Drop - Editor zum Erstellen von Flussdiagrammen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Projektvorstellungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 830
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 15.10.2016, 20:35    Titel: Drag & Drop - Editor zum Erstellen von Flussdiagrammen Antworten mit Zitat

Ein kleines Tool, entstanden aus diesem Thread, und nunmehr zum Projekt erhoben. zwinkern

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4189
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 16.10.2016, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Also ganz ehrlich, ich bin begeistert! geschockt Da muss man schon eine ganze Weile suchen, um Kritikpunkte zu finden happy (aber ich bin ja ein eifriger Sucher ..)

Unter Linux habe ich zwei Probleme: Zum einen wird der Backslash \ als Pfad-Trennzeichen nicht erkannt, gespeicherte Dateien werden dadurch im Lade-Dialog nicht gefunden. Mit dem Slash / besteht das Problem nicht. Windows akzeptiert den Slash ja ebenfalls, ansonsten könnte man ja auch mit einem #DEFINE arbeiten, um das Pfad-Trennzeichen betriebssystemsspezifisch anzupassen.

Das andere ist, dass ich normalerweise nicht in der unter Windows üblichen Codepage speichere; dadurch passen die Umlaute nicht. Ich habe das mal auf einem ganz anderen Weg gefixt.
Code:
Const oe = chr(148), ue = chr(129)
' [...]
        g = "Datei " & ue & "berschreiben ?"

usw.

Außerdem wäre es vermutlich sinnvoll, wenn das Programm auch über den Schließen-Button beendet werden könnte.

Aber das waren schon alle Dinge, die mir aufgefallen sind. Wirklich top. Daumen rauf!



edit: doch noch was - wenn die Maus aus dem Grafikfenster bewegt wird, werden die Eingaben abgebrochen (Mousebutton = -1, wird fälschlicherweise als Mausklick interpretiert).
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 830
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 16.10.2016, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Rückmeldung! lächeln

Zitat:
aber ich bin ja ein eifriger Sucher ..
Das hatte ich befürchtet... grinsen

Zu Linux: Ich habe extra auf die Verwendung der WinAPI verzichtet (dort gibt es eine Konvertierungsfunktion für alle Sonderzeichen und auch einen fertigen Laden-/Speichern - Dialog), um das Programm Linux - tauglich zu halten.

Der Slash ist kein Problem, das habe ich geändert, und es funktioniert.

Der "Schließen" - Button funktioniert jetzt auch, damit ist nebenbei auch das "Maus-zurück-im-Fenster" - Problem gelöst.

Den soweit korrigierten Quellcode habe ich zum alten Link hochgeladen.

Was die Umlaute betrifft, da scheint mir eine Betriebssystemabhängige Arbeitsweise der Sub "umlaute" am sinnvollsten (per #DEFINE). Als nicht-Linuxer müsste ich dich da aber um deine Hilfe bitten.

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4189
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 16.10.2016, 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was die Umlaute betrifft, da scheint mir eine Betriebssystemabhängige Arbeitsweise der Sub "umlaute" am sinnvollsten (per #DEFINE). Als nicht-Linuxer müsste ich dich da aber um deine Hilfe bitten.

Das ist problematisch, weil das nicht am Betriebssystem hängt, sondern an der Speichermethode des Editors. Die beiden gängigen Windows-FreeBASIC-Editoren können, soweit ich weiß, ausschließlich ISO-8859-15 (oder -1?), während ich schon bei einfachen Linux-Texteditoren oft die Auswahl zwischen mehreren Dutzend Codepages sowie in aller Regel UTF-8 habe. Deshalb würde ich im Quellcode tendeziell ganz auf Umlaute verzichten und sie gleich in der benötigten Codierung speichern ("ö" = CHR(148) usw.) Für die Benutzereingabe ist es egal, da sind unter Linux für die Umlaute sowieso keine Scancodes hinterlegt. grinsen
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 830
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 17.10.2016, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Meintest du so (alter Link, neuer Code)?

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nemored



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 4189
Wohnort: ~/

BeitragVerfasst am: 17.10.2016, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, so meinte ich das. lächeln Das funktioniert auf jeden Fall, codierungsunabhängig.

Mir fällt gerade noch etwas anderes auf: Wenn ich ein Objekt verschiebe und dabei die Maus aus dem Programmfenster bewege, läuft das unplanmäßig.
_________________
Meine Großeltern waren als junge Menschen sehr modern - sie hatten schon damals in der Badewanne Email.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 830
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 17.10.2016, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

nemored hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich ein Objekt verschiebe und dabei die Maus aus dem Programmfenster bewege, läuft das unplanmäßig.

Da war ich beim Bugfixen etwas übereifrig. Ok, Fehler ist beseitigt.

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Projektvorstellungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz