Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum
Für euch erreichbar unter qb-forum.de, fb-forum.de und freebasic-forum.de!
 
FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin
Zur Begleitseite des Forums / Chat / Impressum
Aktueller Forenpartner:

Stromzählermodul PZEM-004T auslesen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Profi-Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eeg-grimm



Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Herzogenaurach

BeitragVerfasst am: 05.12.2017, 12:08    Titel: Stromzählermodul PZEM-004T auslesen Antworten mit Zitat

Hallo Jungs,


möchte das Stromzählermodul PZEM-004T (PZEM-004) das die Chinesen an jeder Ecke im Internet verkaufen mit QBasic auslesen.

Das soll mit 9600 gehen so mein erster Eindruck.

Über die serielle Schnittstelle RS232 oder an LPT1.

Hat von euch jemand so was bereits mal gemacht ?
Oder kann mir Tips geben wie ich das am besten machen kann.
Im Netz habe ich noch nichts vernünftiges gefunden mit in Basic.


http://wiki.bernardino.org/index.php/Electric_monitoring_and_communication_module_power_energy_meter


https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwiki.bernardino.org%2Findex.php%2FElectric_monitoring_and_communication_module_power_energy_meter


Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5873
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 05.12.2017, 14:35    Titel: TTL-zu-RS232 oder TTL-zu-USB, OPEN COM Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn ich den Wiki-Artikel richtig verstehe, bräuchtest du erst mal einen TTL-zu-PC-Interface-Umsetzer, um den Sensor direkt mit dem PC ansprechen / auslesen zu können.

Wenn die serielle Schnittstelle (RS232 -> COM-Port) OK ist, d. h. dein PC noch einen entsprechenden Anschluss hat, könnte man ggf. einen MAX232-Pegelwandler verwenden:
http://www.elektronik-magazin.de/page/der-pegelumsetzer-max232-15

Es gibt aber auch "intelligente" Komponenten, die von TTL nach USB umsetzen können. Da wird dann ein virtueller COM-Port simuliert. Bei diesen USB-Connectoren fällt mir zumindest immer FTDI als erstes ein:
http://www.ftdichip.com/Products/Cables/USBTTLSerial.htm

Die parallele Centronics-Schnittstelle (LPT) würde ich außen vor lassen.

Wenn du es schaffst, von der TTL-Schnittstelle der Platine zu RS232/COM oder USB zu kommen, solltest du das Gerät mit OPEN COM in FreeBASIC ansprechen können. Das Protokoll, das im Wiki beschrieben ist, ließe sich dann auch umsetzen.

Viele Grüße!
Sebastian


PS: Meine persönliche Laien-Meinung zu Elektronikthemen wird stets ohne Garantie geäußert. Alle deine Basteleien nur auf eigene Gefahr. Insbesondere mit Netzspannung am besten gar nicht hantieren. Oder nur auf eigene Gefahr, wenn du wirklich weißt, was du tust.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
grindstone



Anmeldungsdatum: 03.10.2010
Beiträge: 789
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 06.12.2017, 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sebastian hat Folgendes geschrieben:
Die parallele Centronics-Schnittstelle (LPT) würde ich außen vor lassen.
Nicht unbedingt. Man könnte das RS232 - Signal auch softwaremäßig nachbauen (doch, das geht!) und dann über den Parallelport schicken (natürlich nur, wenn der PC noch sowas hat). Dann bräuchte man überhaupt keinen Wandler.

Ansonsten würde ich auch einen TTL-nach-USB - Wandler empfehlen, das erspart auch die Treiberprobleme beim Schnittstellenzugriff mit Windows >= XP.

Gruß
grindstone
_________________
For ein halbes Jahr wuste ich nich mahl wie man Proggramira schreibt. Jetzt bin ich einen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
St_W



Anmeldungsdatum: 22.07.2007
Beiträge: 892
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: 08.12.2017, 03:44    Titel: Antworten mit Zitat

grindstone hat Folgendes geschrieben:
Ansonsten würde ich auch einen TTL-nach-USB - Wandler empfehlen [...]
Das würde ich auch, zumal du ja ohnehin schon beim Chinesen (AliExpress nehme ich an?) einkaufst. Da gibt es sowas zum Spottpreis inkl. Versand, z.B.:
https://de.aliexpress.com/item/1pcs-USB-to-TTL-converter-UART-module-CH340G-CH340-3-3V-5V-switch/32668180966.html

Softwareseitig sollte die Ansteuerung mit FreeBasic leicht umsetzbar sein. Zum Thema COM gibt es auch schon einige Themen hier, z.B.:
https://forum.qbasic.at/viewtopic.php?p=106896
https://forum.qbasic.at/viewtopic.php?p=107957
_________________
Aktuelle FreeBasic Builds, Projekte, Code-Snippets unter http://users.freebasic-portal.de/stw/
http://www.mv-lacken.at Musikverein Lacken (MV Lacken)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eeg-grimm



Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 22
Wohnort: Herzogenaurach

BeitragVerfasst am: 14.12.2017, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich möchte die Datenübertragung über den COM1 vom PC machen und mit einem RS232 Pegelwandler.
Mal eine grundsätzliche Überlegung, brauch ich eigentlich einen Pegelwandler, wenn ich vom COM1 komme (TX) und auch wieder reingehe (RX) ?
Das Messmodul PZEM-004T hat ja an TX und RX je einen Optokoppler, siehe Foto.
https://s14-eu5.ixquick.com/cgi-bin/serveimage?url=https%3A%2F%2Fimg.fasttechcdn.com%2F730%2F7305101%2F7305101-7.jpg&sp=2e541484b5286efc3ed49789a17163fc

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Wie müsste den das senden der Hex Sachen dann in Qbasic-Programm aussehen, wenn ich die Spannung abfragen möchte mit B4 C0 A8 01 01 00 1E
Also erst mal das absenden an das Messmodul, welcher Messwert zurückgesendet werden soll.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

„das Gerät mit OPEN COM in FreeBASIC ansprechen“
Ich habe QBasic 4.5 auf dem PC müsste doch auch gehen oder soll ich auf FreeBASIC um-schwenken.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Hallo Sebastian,

bist du etwas im Bereich der „Erneuerbaren Energie“ unterwegs, wenn ich mir so das mit „Die 4. Revolution“ betrachte.
Ich komm auch aus der Hobby-Ecke „Erneuerbaren Energie“ und bin da auch unterwegs.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian
Administrator


Anmeldungsdatum: 10.09.2004
Beiträge: 5873
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 14.12.2017, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mit QBasic unter DOS oder Windows 3.1/9x funktioniert die Schnittstellenkommunikation meiner Erfahrung nach einwandfrei.

FreeBASIC hätte den Vorteil, dass es auch auf Windows 7/10 bzw. 64-Bit-Windows mit moderner PC-Hardware funktionieren würde, also etwas zukunftssicherer.

Zitat:
Mal eine grundsätzliche Überlegung, brauch ich eigentlich einen Pegelwandler, wenn ich vom COM1 komme (TX) und auch wieder reingehe (RX) ?

Meiner Meinung nach ja. Auf der Platine sieht man klein über dem Stecker ja auch die Beschriftung TTL. Der COM-Port (RS232) arbeitet mit anderen Spannungsniveaus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Logikpegel#Standardwerte

Zitat:
Qbasic-Programm aussehen, wenn ich die Spannung abfragen möchte mit B4 C0 A8 01 01 00 1E

Falls nicht jemand anderes schneller ist, kann ich dir dazu bei Gelegenheit einen Code-Schnipsel schreiben. lächeln

Zitat:
bist du etwas im Bereich der „Erneuerbaren Energie“ unterwegs, wenn ich mir so das mit „Die 4. Revolution“ betrachte.
Ich komm auch aus der Hobby-Ecke „Erneuerbaren Energie“ und bin da auch unterwegs.

Ja, ich find das Thema auch sehr interessant und sympathisch. lächeln Ich hab vor ein paar Jahren z. B. auch mit PV-Modulen experimentiert. Aber ich find das Thema auch politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich sehr wichtig. Ich glaub schon, dass das die Zukunft ist.

Viele Grüße!
Sebastian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das deutsche QBasic- und FreeBASIC-Forum Foren-Übersicht -> Profi-Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 Impressum :: Datenschutz